Alle Artikel in: Allgemein

Bücher und Bären

Eine Gruppe von Spielzeugbären in verschiedenen Größen hatte sich zum Nichtstun versammelt. Dabei hatten sie als Ort die Bibliothek gewählt, wo es Bücher in rauen Mengen gab. Man konnte mit ihnen spielen, sie auftürmen, sich an sie anlehnen und sie als Bett benutzen. Nur durften die Besitzer der Bücher das niemals erfahren… Weil mir das modellieren immer sehr viel Spaß machte, gönnte ich mir nach langer Zeit spezielle Modellierwerkzeuge. Bisher kam ich ganz gut mit Taschenmessern und Zahnstochern aus, nur bei dem Projekt mit der Dose hätte ich ein Kugelwerkzeug ganz gut gebrauchen können. Also besorgte ich mir Werkzeuge mit unterschiedlich großen Kugeln an beiden Enden. Um diese auszuprobieren, dachte ich mir das Bastelprojekt mit Büchern und Bären aus. Verwenden wollte ich meine graue ofenhärtende Modelliermasse, die nach dem Backen auch noch ein wenig elastisch blieb. Die fertigen Figuren wollte ich hinterher noch anmalen. Als erstes bastelte ich die Bücher. Hierfür formte ich mir verschieden große Quader, die ich mit dünnen Platten umhüllte, so dass sie an den Rändern ein wenig überstanden. Um die einzelnen …

Kinderportrait in schwarz-weiß

Ein Kindergartenkind aus einer anderen Zeit blickte zufrieden in die Kamera. Nicht ahnend, dass es nach mehr als 40 Jahren einmal gezeichnet werden würde. Die Zeichnung sollte das Kind auf schöne Weise in Erinnerung behalten… Da ich mal ein Kind zeichnen wollte, von dem ich das fertige Portrait ohne Probleme veröffentlichen konnte, beschloss ich, mich selbst als Kind zu malen. Unter den alten Familienbildern fand ich ein geeignetes Foto von mir als Kindergartenkind. Es war ein farbiges Foto, das ich in schwarz-weiß umsetzen musste. Ich nahm mir ein Blatt meines schönen Zeichenpapiers. Als erstes zeichnete ich die Umrisslinien: Als ich mit dem groben Umriss zufrieden war, begann ich, das Gesicht von oben nach unten plastisch auszuarbeiten. Auf dem folgenden Foto sind Stirn und Augen zu sehen. Außerdem habe ich bereits die Nase angedeutet: Dann arbeitete ich die Nase und die Wangen aus, wobei ich den Mund schon mal skizzierte: Im nächsten Schritt vervollständigte ich das Gesicht: Die Hauptarbeit war jetzt geschafft. Als nächstes fügte ich den schmalen Hals und die Haare hinzu: Zum Schluss zeichnete …

Kleine Dose mit farbigen Punkten

Eine dunkle Dose hatte sich mit mehreren farbigen Punkten geschmückt. Die Dose fühlte sich nun besonders, weil die leuchtenden Punkte alle Blicke auf sich zogen. Nebenbei war sie auch noch aus einem anderen Grund ganz stolz. Denn sie durfte auf wertvolle Sachen aufpassen… Vor kurzem hatte ich mir ein paar runde Ausstecher gekauft, genauer gesagt ein Set mit großen und ein Set mit ganz kleinen, die ich bei Arbeiten mit ofenhärtenden Modelliermassen einsetzen wollte. Um sie auszuprobieren, hatte ich mir ein Bastelprojekt überlegt, bei dem ich welche in unterschiedlichen Größen verwenden konnte. Ich wollte eine kleine Dose basteln, die kleine bunte Punkte bekommen sollte. Für die Dose benötigte ich dabei eine möglichst große Ausstechform, und für die Punkte mehrere kleinere. Für die Dose entschied ich mich für eine dunkle ofenhärtende Modelliermasse mit metallischem Effekt. Ich rollte sie dünn aus und stach zwei gleich große Kreise aus. Dann rollte ich weitere Modelliermasse dünn aus, die ich jetzt aber in zwei unterschiedlich breite Streifen schnitt. Die beiden Streifen befestigte ich nun an den Rändern der beiden Kreisen …

Schlüsselanhänger mit Farbverlauf

Mehrere bunte Punkte in verschiedenen Größen verteilten sich auf einem schwarzen Quadrat. Der dunkle Hintergrund ließ sie erst recht leuchten. Zusammen mit Perlen, einer Kette und einem Schlüsselring bildete das Quadrat einen Schlüsselanhänger. Von nun an sollte es einen Schlüsselbund verschönern… Ich hatte schon häufiger gesehen, wie erklärt wurde, wie man mit ofenhärtenden Modelliermassen verschiedener Farben einen schönen Farbverlauf herstellen konnte. Idealerweise sollte man sich als Anfänger erst mit zwei Farben versuchen, aber ich dachte mir, mit vier müsste es auch gut gehen, und schließlich hatte ich Modelliermasse in vier Neonfarben, die mir sehr gut gefielen. Die Platte mit dem Farbverlauf wollte ich dann zu einer Cane aufrollen und damit einen Schlüsselanhänger gestalten. Als erstes schnitt ich mir aus Papier die Formen aus, die die einzelnen Farben bekommen sollten. Dann rollte ich Modelliermasse in den vier Farben nacheinander zu gleichdicken Platte aus und schnitt aus ihnen die Formen aus. Diese Formen setzte ich nun zu einem großen Rechtecke zusammen. Anschließend begann der anstrengende Teil. Ich bearbeitete das Rechteck mit der Acrylrolle, so dass es immer …

Armband mit Blumenmuster

Jeweils vier bunte leuchtende Blumen hatten sich zu Perlen zusammengesetzt. Aus diesen Perlen war ein wunderschönes Armband entstanden, das nun am Handgelenk getragen werden konnte. Die auffälligen Farben sollten niemandem entgehen können.. Nach den letzten Armbändern musste jetzt noch eines in leuchtenden Neonfarben her. Und da ich nach wie vor von der Technik mit den Canes begeistert war, sollte sie auch dieses Mal Verwendung finden. Man konnte dabei vielfältige Muster gestalten und der Fantasie freien Lauf lassen, somit konnten immer andere Armbänder entstehen, die nie langweilig wurden. Für die Cane ummantelte ich jeweils drei orangefarbene und drei gelbe Rollen und eine lilafarbene Rolle mit einer Platte aus weißer transparenter Modelliermasse und setzte sie zu einer Blume zusammen. Anschließend ergänzte ich das Muster zu einem Quader, einerseits mit weißer transparenter Modelliermasse und andererseits mit gelber und orangefarbener Modelliermasse, die ich in jeweils zwei Ecken des Quaders setzte. Zum Schluss ummantelte ich ihn mit einer Platte aus weißer transparenter Modelliermasse. Da dieser Quader nun eine zu große Grundfläche hatte, reduzierte ich ihn, indem ich ihn von allen …

Armband mit blauen Kreuzen

Ein wunderschönes buntes Armband war aus mehreren rechteckigen Perlen zusammengesetzt worden. Auf diesen Perlen waren blaue Kreuze zu sehen und drumherum farbige Rechtecke und Linien. Zusammen ergaben sie ein Muster, das fortan einen Arm schmücken sollte… Da ich von der Technik mit den Canes und den verschiedenen Mustern immer noch nicht genug hatte, wollte ich noch ein Armband basteln. Dieses Mal hatte ich mir ein Muster mit Kreuzen überlegt. Dabei wollte ich auch hier wie bei allen anderen Armbändern ausschließlich drei Farben verwenden. Ich dachte, blau, grün und orange würden gut zusammenpassen. Für die Cane setzte ich als erstes Platten aus blauer Modelliermasse zu einem Kreuz zusammen. Anschließend platzierte ich in jede innere Ecke jeweils einen Quader aus grüner und einen aus orangefarbener Modelliermasse. Mit weißer transparenter Modelliermasse ergänzte ich das Gebilde zu einem großen Quader mit quadratischer Grundfläche. Um die Cane zu vervollständigen, legte ich noch eine Platte aus weißer transparenter Modelliermasse um sie herum. Da der Querschnitt aber viel zu groß war, reduzierte ich die Cane nun, indem ich sie von allen Seiten …

Gartentor in schwarz-weiß

Ein Gartentor hatte schon bessere Tage gesehen. Überall blätterte Farbe ab und hier und da zeigte sich ein wenig Rost. Doch es konnte seine Aufgabe noch wunderbar erfüllen. Um ungebetenen Gästen den Zugang zum Garten zu versperren, musste man nicht gut aussehen. Ganz im Gegenteil… Für die Bleistiftzeichnung hatte ich mich für ein Motiv aus der Nachbarschaft entschieden. Ich liebe es ja, wenn Dinge nicht mehr ganz taufrisch aussehen und sogar ein wenig heruntergekommen sind. Dieses Gartentor hatte ich auf einem meiner Spaziergänge entdeckt, und es hatte mir sofort gefallen. Weshalb ich beschlossen hatte, es zu zeichnen. Da ich immer wieder mal gerne zeichne, kommen mir neue interessante Motive recht. Und dieses Mal war es eben ein Gartentor. Ich begann meine Zeichnung mit einer groben Skizze: Da ich den Türgriff am prägnantesten fand, fing ich mit ihm an. Anschließend arbeitete ich das Schloss darunter auch plastisch aus: Nun kam das Gegenstück zum Türgriff an die Reihe: Den Rest des Tors schattierte ich in einem Rutsch von oben nach unten. Dann war ich erst mal fertig: …

Anhänger mit Sternen

Einige Sterne hatte sich zusammengefunden, um sich nebeneinander zu legen und so ein wunderschönes Muster zu bilden. Immer vier von ihnen schmiegten sich eng aneinander und vier Vierergruppen ergaben dann das komplette Muster. Und so leuchteten die Sterne für immer um die Wette… Da ich von der Cane noch genügend für weiteren Schmuck übrig hatte, beschloss ich, damit noch einen Anhänger zu basteln. Mit dem Muster hatte ich ja schon zwei Armbänder hergestellt, eines mit größeren und eines mit kleineren Perlen. Für den Anhänger wollte ich wieder Scheiben von der Cane abschneiden und diese auf einer rechteckigen Platte befestigen. Diese Platte sollte recht dunkel werden, so dass die Neonfarben des Musters besonders leuchten konnten. Für die Cane hatte ich zuerst aus grüner Modelliermasse eine Wurst gerollt, um die ich Streifen aus orangefarbener Modelliermasse sternförmig angeordnet hatte. Anschließend hatte ich die Zwischenräume mit weißer transparenter Modelliermasse aufgefüllt, jedoch nicht bis zum Rand. Diese verbliebenen Restlücken hatte ich nun mit Streifen aus pinkfarbener Modelliermasse geschlossen. Somit war das quadratische Muster fertig. Zum Schluss hatte ich aber noch …

Leuchtendes Armband mit Sternen

Einige Sterne hatten sich zu einem Muster zusammengefunden. Immer zwei kombinierten sich zu einem Paar, und jeweils zwei Paare bildeten eine Perle. Und so entstanden nacheinander viele Perlen, die aufgereiht auf eine Schnur ein Armband ergaben. Ein Armband, das durch seine leuchtenden Farben auffallen sollte… Nachdem ich schon ein Armband in normalen Farben gebastelt hatte, wollte ich nun auch wieder eines in leuchtenden Neonfarben herstellen, weil mir diese Farben so gut gefielen. Außerdem hatte ich ja auch noch die Anhänger mit den Neonfarben, zu denen die Armbänder in den Normalfarben meiner Meinung nach nicht so gut passten. Und weil ich von der Technik der Canes so begeistert war, sollte sie hier auch wieder zum Einsatz kommen. Ich überlegte mir ein Muster, das an Sterne erinnern sollte. Für die Cane formte ich mir als erstes aus grüner Modelliermasse eine dickere Wurst. Anschließend rollte ich orangefarbene Modelliermasse zu einer Platte aus, die ich in Streifen schnitt. Diese Streifen ordnete ich dann sternförmig um die Wurst an und füllte die Lücken dazwischen mit weißer transparenter Modelliermasse aus, aber …

Schreibendes Eichhörnchen

Ein kleines Eichhörnchen hatte ein herrenloses Buch gefunden. Das Buch war aufgeschlagen und seine Seiten waren leer. Daneben lag ein Bleistift. Da das Eichhörnchen irgendwann einmal das Schreiben erlernt hatte, nutzte es sogleich die Gelegenheit, zu üben. Was es wohl schreiben würde… Ich hatte mal wieder mal Lust, etwas ohne Sinn und Zweck zu modellieren. Einfach eine Figur, die man zur Dekoration irgendwohin stellen konnte. Und da ich am liebsten Tiere bastelte, sollte es auch wieder ein Tier werden. Ich fand Eichhörnchen schon immer ganz niedlich, so wie Mäuse, und dabei hatten sie auch noch die richtige Größe, um sie mit anderen Dingen realistisch in Szene zu setzen. Schnell kam mir die Idee, das Eichhörnchen mit einem Stift auf einem offenen Buch zu platzieren. Als erstes bastelte ich das Buch. Für die Seiten mischte ich mir aus hellbrauner und weißer ofenhärtender Modelliermasse einen ganz hellen Braunton zusammen. Daraus formte ich zwei Blöcke, die ich anschließend miteinander verband, so dass sie wie ein geöffnetes Buch aussahen. Auf der Rückseite befestigte ich einen schmalen Streifen aus hellgrüner …