Alle Artikel in: Allgemein

Hund aus Perlen

Ein kleiner Hund wollte nur spielen. Den ganzen Tag lang und mit allem, was er finden konnte. Doch eines Tages fand er nichts mehr zum Spielen. Und er wurde traurig… Meistens ist es bei mir so, dass mir, wenn ich erst mit einer Sache angefangen habe, schon bald die nächste Idee dazu einfällt. Das gleiche galt auch für die Perlen. Vor Kurzem hatte ich das grüne Monsterchen fertiggestellt, bei dem ich die Perlen in Reihen auf einen Draht zog, da wollte ich ein neues Tierchen in einer anderen Technik basteln. Hierbei werden die Perlen in Ringen auf einen Nylonfaden aufgefädelt. Ich finde die Technik schwieriger als die andere, ich muss mehr ausprobieren, wenn ich etwas eigenes machen möchte. Mit Hilfe einer fertigen Anleitung habe ich meine eigene Anleitung entwickelt. Und ich glaube, dass ich die Technik jetzt einigermaßen verstanden habe, nachdem ich mich schon früher mit ihr beschäftigt hatte. Es sollte also wieder ein Hund werden. Mit Hunden kenne ich mich aus. Schließlich habe ich schon eine ganze Menge Hunde in verschiedenen Techniken gebastelt. Und …

Anhänger mit Kette

Kleine farbige Quadrate fügten sich ein in eine geschwungene Form und verschmolzen so zu einem bunten Ganzen. Nun sollten sie in ewiger Harmonie zusammen leben… In meinem neuen Anhänger wollte ich mehrere unterschiedliche Materialien miteinander kombinieren. Diesmal sollte neben Kunstharz auch Metall in Form von Draht verwendet werden, und wie so oft schon meine bunten Verpackungsfolien. Zuerst dachte ich daran, mir einen Draht aus Silber zu besorgen, aber da er recht teuer ist, sollte erst mal ein etwas dickerer Aludraht herhalten. Schließlich musste ich auch erst mal üben. Und die Kette, an die der Anhänger um den Hals getragen werden sollte, wollte ich auch selbst basteln, und besorgte mir einen dünneren Aludraht. Ich zeichnete einen Entwurf mit Bleistift auf Papier. Als ich damit zufrieden war, pauste ich ihn auf ein weiteres Blatt Papier. Um diesen Entwurf herum zeichnete ich die Seiten eines Kästchens, das später der Gießkasten für die Silikon-Form werden sollte. Anschließend schnitt ich diese Konstruktion aus und klebte sie auf festeren Karton. Auf dem Entwurf  des Anhängers baute ich das Modell aus Knete …

Perlenmonster

Ein kleines grünes Monster hatte großen Appetit auf Perlen und schaufelte sie in sich hinein. Und irgendwann sah es selbst so aus, als wäre es ganz aus Perlen gemacht… Ich wollte mal wieder etwas aus Perlen basteln. Es sollte eine plastische Figur werden. Mit Tieren hatte ich mich bereits versucht, es gibt ja auch schon ganz viele Anleitungen für Perlentiere, deshalb sollte es diesmal aber etwas ganz anderes werden und da fiel mir spontan dieses Monster ein. Ich fand die Farbe grün für das Monster schön, aber ich hatte keine hellgrünen Perlen, also besorgte ich mir welche. Und die restlichen Perlen sollten sich in meiner Sammlung finden. Die, wie ich finde, einfachste Möglichkeit, ein solche Figur aus Perlen zu basteln, besteht darin, die Perlen in Reihen auf Messingdraht aufzufädeln. Ich schnitt also Messingdraht in ausreichender Länge ab, und begann mit dem Kopf des Monsters. Auf die Mitte des Messingdrahts schob ich die ersten Perlen und zog ein Ende des Drahts durch die Hälfte der Perlen in entgegengesetzter Richtung hindurch, so dass die Perlen nicht mehr …

Vögelchen aus Stein

Ein kleines Vögelchen hatte sich so voll gefressen, dass es eine lange Pause machen musste, bevor es weiterfliegen konnte. Aber wahrscheinlich war es gut so, sich ein wenig auszuruhen und die Seele baumeln zu lassen… Fast immer, wenn ich im Kunstfachhandel bin, nehme ich mir einen neuen Speckstein mit. Und dann bin ich gespannt darauf, welche Farbe er letztendlich hat. Speckstein kommt in so vielen unterschiedliche Farben vor, so dass man nie genug Steine haben kann. Nun wollte ich aus dem Stein, den ich zuletzt besorgt hatte, etwas schnitzen. Mir schwebte ein sitzender Vogel vor. Ich sägte mir also von dem Stein ein kleines Stück ab, das schon in etwa die Form eines sitzenden Vogels hatte. Mit der groben Feile arbeitete ich mir Stück für Stück die einzelnen Körperteile des Vogels heraus, wobei ich die Figur immer als Ganzes betrachtete. Das heißt, dass ich nicht zuerst den Kopf vollständig fertiggestellt hatte, bevor ich nacheinander Flügel, Körper, Schwanz und Füße formte, sondern es entstand alles gleichzeitig. Die Details, wie die Augen, schnitzte ich aber erst zum …

Fingerpuppe Hund

Einem kleinen Hund war es unheimlich heiß. Deshalb hechelte er und ließ seine Zunge aus dem Maul hängen. Wann es wohl endlich wieder kühler werden würde… Nachdem ich mein Fingerkrokodil fertiggestellt hatte, dacht ich mir, man könnte auf ähnliche Art und Weise auch andere Tiere bastelt, wie einen Hund. Man müsste hierzu das vorhandene Schnittmuster nur ein wenig verändern. Natürlich sollten dabei die Stoffe auch andere Farben haben. Hundefarben eben. Das Schnittmuster für den Hund war schnell fertig. Den Körper und die Arme ließ ich gleich, pauste sie also vom alten Schnittmuster ab. Für den Kopf verwendete ich das gleiche Oval, nur schnitt ich hier das Loch für die Schnauze kleiner aus, da sie kleiner werden sollte als beim Krokodil. Komplett neue Teile zeichnete ich für den Schwanz, die Ohren, die Schnauze und die Zunge. Auch hier vermerkte ich die benötigte Anzahl der Teile. Als das Schnittmuster fertig war, pauste ich die einzelnen Teile in richtiger Menge auf ein weiteres Blatt Papier. Anschließend schnitt ich die Papierteile aus und übertrug sie auf die Stoffe. Ich …

Protest auf T-Shirts

Nico und seine Freunde wollten auch mal protestieren. Also beschlossen sie, Kuchen für alle zu fordern und sich hierfür ein Schild und Luftballons zu basteln… In einem Bastelbuch las ich von speziellen Folien, mit deren Hilfe man eigene Bilder auf T-Shirts übertragen konnte. Man musste sie nur einscannen, auf diese Folie spiegelverkehrt ausdrucken und dann auf den Stoff aufbügeln. Das wollte ich dann natürlich auch ausprobieren und bestellte mir im Internet eine Packung dieser Folien, die für den Laserdrucker gedacht waren. Denn es gibt hier verschiedene Folien, je nachdem, ob man einen Laser- oder Tintenstrahldrucker hat, und da ich nur über einen Laserdrucker verfüge, habe ich die entsprechenden Folien besorgt. Ziemlich schnell war mir klar, dass ich ein Bild von Nico und seinen Freunden auf dem T-Shirt haben wollte. Schließlich bin ich geübt im Zeichnen dieser Figuren, da ich jede Woche ein neues Bild veröffentliche. Zu sehen sind sie übrigens in der Rubrik Nico & Hilda. Ich zeichnete also einen Entwurf mit Bleistift auf Papier, der alle vier Figuren enthielt. Dabei hatte ich die Idee, …

Fingerpuppe Krokodil

Ein kleines Krokodil mit orangefarbenen Augen und großen Zähnen hatte ständig Hunger. Es wollte aber nicht jagen, weil es ein ganz liebes Krokodil war. Es hoffte stattdessen auf nette Menschen… Die Idee für das Krokodil kam mir ganz spontan bei einem Spaziergang. Es sollte eine ganz einfache und kleine Fingerpuppe werden. Vor einigen Jahren hatte ich mich mal an einer Fingerpuppe versucht und viel Arbeit reingesteckt. Sie wurde dann aufwändiger und größer. Doch dieses Mal sollte das Ergebnis schneller zu sehen sein, und da ich in letzter Zeit eher kleinere Objekte genäht hatte, wollte ich auch hier etwas Kleines machen. Ich zeichnete also mit Bleistift auf Papier ein Schnittmuster. Hierbei verwendete ich für den Kopf eine Schablone mit ovalen Formen aus Kunststoff, die ich auf dem Sperrmüll gefunden hatte.  Ich notierte mir beim Zeichnen gleich die richtige Anzahl der Teile, also jeweils vier für Augen, Arme und Zähne, und zwei für Schwanz, Schnauze und Kopf, wobei die Teile für Schnauze und Kopf jeweils etwas unterschiedlich wurden. Da der Fleece-Stoff, den ich für die Puppe verwenden …

Armkette, Variante

Wiederum sollte eine Kette entstehen aus einzelnen Elementen. Aus Achtecken und kleinen Ösen, die Achtecke waren nicht mehr bunt, sondern grau geworden. Auch die Ösen hatten sich verändert… Vor kurzem hatte ich ja schon eine Armkette gebastelt, und diese noch einmal verbessert. Jetzt wollte ich mich an eine Farbvariante wagen, bei der ich alles selbst machen wollte. Denn ich hatte inzwischen ein Buch über Schmuckherstellung geschenkt bekommen, in dem beschrieben wird, wie man runde Ösen macht. Und aus diesen Ösen kann man wiederum Ketten basteln. Als erstes bog ich mir aus meinem doppelt genommenen Schmuckdraht kleine Stücke mit zwei kleinen Ösen an den beiden Enden zurecht. Diese Stücke legte ich dann in meine Gießform für die kleinen Achtecke. Hiervon habe ich mal ein Foto gemacht: Anschließend goss ich diese Form mit transparentem Gießharz aus, in das ich Eisenpulver gemischt hatte. Diese Achtecke konnte ich nach zwei Tagen herausnehmen. Für die Armkette benötigte ich insgesamt sechs kleine Achtecke, die ich nacheinander goss, immer zwei gleichzeitig. Endgültig fertig waren sie aber erst nach weiteren 13 Tagen, erst …

Kleine Schildkröte aus Stoff

Eine kleine Schildkröte stand am Straßenrand und wollte mitgenommen werden. Aber da diese Straße nur wenige Autos entlang fuhren, konnte das sehr lange dauern. Vielleicht steht sie heute noch da… Eine Schildkröte sollte meine Gruppe illustrer kleiner Tierchen aus Stoff erweitern. Und sie sollte in etwa so groß sein wie die anderen. Die Idee hierzu hatte ich ganz spontan. Auch hatte ich dabei gleich im Kopf, wie das Tier aussehen sollte. Ich musste mir nur noch überlegen, welche und wie viele Teile es brauchte, um daraus eine Schildkröte zu nähen. Und da ich auf diesem Gebiet schon über etwas Erfahrung verfüge, ging das dann auch relativ schnell. Für ein Schnittmuster zeichnete ich also alle benötigten Teile der Schildkröte mit Bleistift auf Papier. Dabei notierte ich mir, in welcher Anzahl ich sie brauchte, also für den Kopf zwei gleiche seitenverkehrte Seitenteile und ein Unterteil, gleiches galt für den Körper, für die Beine mussten es acht gleiche Teile sein, vier davon jeweils seitenverkehrt und der Schwanz setzte sich aus zwei gleichen Teilen zusammen. Als ich mit dieser …

Die Frau mit nur einer Hand

Ein weiblicher Akt, der eine Hand verloren hatte, griff nach Kugeln, die unaufhörlich nach unten strömten. Doch da er nur über eine Hand verfügte, schien es unmöglich zu sein, auch nur eine von ihnen zu erwischen… Ich hatte mal wieder Lust, mit meinen Aquarellfarben zu malen. Früher habe ich ganz fleißig mit Ölfarben auf bespannte Keilrahmen gemalt. Dabei entstanden Figuren und Gegenstände vor bunten Hintergründen. Seitdem das erste Kind da ist, male ich nicht mehr mit Ölfarben. Denn ich konnte meine unfertigen Bilder nicht mehr stehen lassen, und Ölfarben trocknen recht langsam. Und da ich mir vor einiger Zeit einen Kasten mit Aquarellfarben gekauft hatte, dachte ich mir, ich könnte damit vielleicht ganz ähnlich malen wie mit den Ölfarben. Ich überlegte mir also ein Motiv. Es sollten Kugeln und ein weiblicher Akt darin vorkommen. Als erstes zeichnete ich alle Elemente meines Motivs mit Bleistift auf Aquarellpapier. Die Kugeln und der Akt sollten plastisch gestaltet werden. Und da ich mit den Aquarellfarben noch nicht so geübt bin, habe ich diese plastischen Arbeiten mit Buntstiften ausgeführt. Ich …