Alle Artikel in: Allgemein

Katze mit Hintergrund

Eine mürrische Katze hatte sich im hohen Gras einer Wiese versteckt und beobachtete das Geschehen um sich herum. Niemand sollte sie dort finden, denn sie hatte etwas angestellt… Schon länger wollte ich zwei Stempel zu einem Druck kombinieren. Der eine sollte einen Hintergrund darstellen, in dem eine Stelle ausgespart sein sollte, in die der zweite passte. Ich stellte mir eine Katze vor, die nur halb zu sehen war. Ihr Kopf sollte aus einem Hintergrund herausragen. Zuerst dachte ich an Wellen, im Nachhinein hätte der Gesichtsausdruck der Katze ganz gut zu Wasser gepasst, aber schließlich entschied ich mich für eine Wiese. Ursprünglich wollte ich mir zwei Stempel aus Gummimaterial schnitzen, da aber die Katze nicht zu klein werden sollte, entschied ich mich dafür, den Hintergrund mit einer Linoleumplatte zu drucken. Und in diesen Hintergrund wollte ich mehrere farbige Punkte setzen, denn es sollte eine Blumenwiese werden. Zuerst zeichnete ich einen Entwurf der Katze mit Bleistift auf Papier. Als ich mit ihm zufrieden war, übertrug ich ihn auf eine Platte aus Gummi, indem ich das Blatt verkehrt …

Sitzende Katze

Eine kleine Grinsekatze saß im Garten zwischen Gras und Blumen und blinzelte in die Sonne. Bei einem solch schönen Wetter ließ es sich hier draußen gut aushalten… Neulich habe ich eine für mich neue Modelliermasse für Kinder entdeckt. Es war eine Modelliermasse, die es in mehreren verschiedenen Farben gab und an der Luft härtete. Ich kaufte mir eine kleine Packung, weil ich sie ausprobieren wollte. Die Modelliermasse hatte die Farbe pink. Ich wollte eine Katze daraus basteln. Nun sind Katzen so gar nicht pink, weshalb ich mir überlegte, dass ich sie nach dem Trocknen einfach anmale. Bevor ich anfing, holte ich mir ein Schälchen Wasser dazu, um dann mit dem Wasser die Gliedmaßen am Körper anzukleben. Dann öffnete ich die Packung und holte mir erst mal ein kleines Stückchen heraus. Für den Körper der Katze formte ich eine kleine Kugel, die ich hinten etwas verbreiterte. Dann bastelte ich aus vier weiteren sehr viel kleineren Kugeln vier Pfoten, die ich unten am Köper anbrachte. Anschließend modellierte ich aus einem neuen Stück Modelliermasse den Kopf mit den …

Rote Blüte

Eine Blüte erstrahlte rot im Sonnenlicht, während in der Dunkelheit ihres Schattens große Augen lauerten. Ob das Tier es auf die Blüte abgesehen hat oder auf etwas ganz anderes? Nur das Tier selbst konnte es wissen… Da ich schon lange nichts mehr gedruckt hatte, dachte ich, es wäre mal wieder an der Zeit, einen neuen Linolschnitt zu machen. Dabei kamen mir schnell geschwungene Linien in den Sinn, die etwas Blumenartiges bilden sollten. Daneben wollte ich ein Tier in Form von Augen und einer Nase darstellen. Die Seite mit der Blüte sollte ganz hell, und im Gegensatz dazu, die Seite mit dem Tier ganz dunkel werden. Auch jetzt schon dachte ich an ein wenig Farbe, die ich in Form von Aquarellfarben mit ins Spiel bringen wollte. Ich malte also mit Bleistift auf Papier einen Entwurf, den ich dann, sobald ich mit ihm zufrieden war, auf ein weiteres Blatt Papier übertrug. Hier schnitt ich nun mit einem Cutter die Flächen um die Blüte herum und die Augen und die Nase des Tieres aus, so dass ich das …

Hunde in Schachteln

Zwei Hunde waren in bunte Schachteln verpackt worden, um als Geschenk übergeben zu werden. Da den Hunden das aber zu blöd war, bissen sie jeweils ein Loch in die Verpackungen und versuchten, wegzulaufen. Nur, ob ihnen das so gut gelang, ist fraglich… Diesmal wollte ich etwas nähen, das irgendwie anders ist, als die Tiere, die ich bislang genäht hatte. Als ich so darüber nachdachte, fielen mir Schachteln ein, aus denen Tiere herausgucken könnten. Und da ich Hunde sehr gerne mag, sollten diese Tiere Hunde werden, die ich dann in einem Braunton gestalten wollte. Die Schachteln stellte ich mir zweifarbig vor, wie Geschenke mit einem Band drumherum. Ich zeichnete also mit Bleistift auf Papier ein Schnittmuster mit allen verschiedenen Teilen. Hierbei unterteilte ich die Seite der Schachtel in drei Teile. Als ich mit dem Schnittmuster zufrieden war, pauste ich die Teile in der richtigen Anzahl auf ein weiteres Blatt Papier und schnitt sie aus. Ich erhielt zwölf Teile für die Seiten der Schachtel und zwei für oben und unten, vier Teile für die Ohren des Hundes, …

Anhänger mit Donut

Eine kleine hungrige Wespe hatte einen angebissenen Donut erspäht und freute sich. Nur selten fand sie ein solches Festmahl, weshalb sie sich gleich auf den süßen Zuckerguss stürzte… Da mir die kleinen Kuchen so viel Spaß gemacht hatten, wollte ich nun ein anderes süßes Gebäck basteln. Neben den Cupcakes hatten es mir vor allem die Donuts in allen Variationen angetan. Denn auch hier kann das Gebäck auf sehr unterschiedliche Weise dekoriert werden. Aber farbiger Zuckerguss mit bunten Streuseln gefiel mir am besten. Deshalb sollte mein Donut einen solchen in einer Pastellfarbe bekommen. Und weil ich es schön fand, sollte er auf einem Teller liegen. Das alles wollte ich aus ofenhärtender Modelliermasse kneten. Aus einer braunen Modelliermasse formte ich mir ein krapfenförmiges Gebilde, aus dessen Mitte ich mit Hilfe eines Zahnstochers einen kleinen Kreis heraustrennte. Ich rundete die Innenkanten ein wenig ab, und schon war der Grunddonut fertig. Da er angebissen sein sollte, schnitt ich einen Halbkreis ab. Die Schnittfläche bearbeitete ich anschließend mit der Spitze des Zahnstochers, so dass es wie gebackenes Gebäck aussah. Aus …

Elefanten-Anhänger mit Blume

Ein grüner Elefant hatte sich eine Blume gepflückt, weil er sie schön fand. Er war glücklich darüber, dass er eine so schöne Blume gefunden hatte. Jetzt wollte er sie allen anderen zeigen… Neben meinem Blumen-Anhänger wollte ich einen weiteren Anhänger in Form eines Gegenstandes basteln. Dieses Mal sollte er die Form eines Tieres haben. Eines Tieres, das sich sehr kompakt darstellen ließ. Als ich über dieses Kriterium nachdachte, fiel mir recht schnell ein Elefant ein, dessen Form recht symmetrisch war. Und um diese Symmetrie ein wenig durchzubrechen, sollte der Elefant eine kleine Blume in seinem Rüssel tragen. Ich zeichnete also mit Bleistift auf Papier einen Entwurf, der in etwa so groß war, wie die Blume. Als ich mit ihm zufrieden war, pauste ich ihn auf ein weiters Blatt Papier. Anschließend zeichnete ich ein Viereck um den Elefanten und fügte vier weitere Rechtecke hinzu, so dass daraus ein Kästchen gebastelt werden konnte. Ich schnitt diese Konstruktion aus und übertrug sie auf ein Stück festeren Karton. Auch diese schnitt ich aus. Zum Schluss bog ich bei beiden …

Grefräßiges Nilpferd

Ein kleines blaues Nilpferd hatte immerzu großen Appetit. Deshalb konnte es beim Anblick dieser kleinen Kuchen nicht widerstehen. Und es wollte immer mehr… Schon mehrfach hatte ich im Internet kleine Cupcakes gesehen, die Leute aus bunter ofenhärtender Knetmasse gebastelt hatten. Diese kleinen Kuchen dienten oft als Schmuckanhänger von Ketten aller Art oder Ohrringen, oder waren als bezaubernde Miniaturen auf Tellern angerichtet. Auf jeden fall war ich sofort von ihnen fasziniert, weshalb ich mich auch an ihnen versuchen wollte. Meine Minikuchen sollten recht klein werden, so dass sie auch zu mehreren auf einem Teller als Schlüsselanhänger Verwendung finden konnten. Ich überlegte mir, wie ich sie aus der ofenhärtenden Knetmasse modellieren wollte, und fand, dass das recht schwierig werden würde. Zumindest für mich, da ich mit dieser Masse nicht so fein arbeiten konnte. Da ich mit ihr in Verbindung mit Silikonformen gute Erfahrungen gemacht hatte, beschloss ich, mir hier auch Formen zu basteln. Mir schwebten Cupcakes mit Sahnehäubchen vor, die ich aus drei Teilen zusammensetzen wollte. Also musste ich mir drei Silikonformen basteln. Hierfür schnitt ich mir …

Gesichter

Mehrere Gesichter hatten sich versammelt. Sie wollten sich austauschen und darüber reden, wie es ihnen im Leben so erging. Alle schienen sich sehr zu ähneln, sahen dabei aber doch recht verschieden aus… Vor einiger Zeit hatte ich mir ein größeres Paket einer ofenhärtenden Modelliermasse in einem Hautton gekauft. Ich wollte sie testen und vor allem sehen, wie fein ich mit ihr modellieren konnte. Dabei hatte ich eine Idee im Auge, bei der ich eine stehende menschliche Figur basteln wollte. Da ich hierbei Stabilitätsprobleme mit der grauen Modelliermasse hatte, die ich schon häufiger für kleine Figuren verwendete, wollte ich mal eine andere ausprobieren. Die Farbe war mir egal. Doch leider war ich mit dem neuen Produkt nicht zufrieden, ich fand sie zu weich und nicht formstabil genug, weshalb ich mir dafür etwas anderes überlegte. Die stehende Figur bastelte ich dann doch aus der grauen Modelliermasse, denn ich hatte eine Lösung für mein Problem gefunden. Da es einem nahe liegt, aus einer hautfarbenen Modelliermasse  irgendwelche Körperteile zu formen, entschied ich mich dafür, aus ihr Gesichter zu machen. …

Muntere Schnecken

Zwei Schnecken trafen sich und fanden Gefallen aneinander. Von nun an wollten sie immer zusammen bleiben. Zusammen spielen, zusammen lachen und was ihnen sonst noch so einfiel… Nach all diesem Modellieren und Gießen, nun ja eine Zeichnung war in letzter Zeit auch dabei, aber die Techniken, bei denen das Modellieren im Vordergrund stand, hatten doch ein wenig Überhand genommen, nun, nach all dem Modellieren wollte ich mal wieder etwas ganz anderes machen. Ich wollte mal wieder etwas aus Stoff nähen. Und während ich so darüber nachdachte, fiel mir eine Schnecke ein. Eine Schnecke, deren Häuser immer wieder andere Farbe haben kann. In Gedanken stellte ich mir die Schnecke plastisch vor. Ich übersetzte diese Vorstellung in ein Schnittmuster und zeichnete es mit Bleistift auf Papier. Der Körper der Schnecke sollte aus sechs, die Fühler aus jeweils zwei, und das Haus ebenfalls aus zwei Teilen zusammengesetzt werden. Als ich mit dem Schnittmuster zufrieden war, pauste ich die Teile in der entsprechenden Anzahl auf ein weiteres Stück Papier und schnitt sie aus. Anschließend übertrug ich sie auf die …

Grauer Wolf auf Felsen

Ein grauer Wolf kletterte eines Nachts auf einen Felsen und heulte den Mond an. Zuvor hatte er große Angst gehabt, denn es war sein erstes Mal. Aber es würden noch viele weitere Male folgen… Kind 2 hatte mal wieder Geburtstag und sich hierfür einen kleinen Wolf gewünscht, der auf einem Felsen steht. Schon seit Jahren bastele ich für die Geburtstage der Kinder kleine Figuren aus Gießharz, die dann die Gäste geschenkt bekommen. Kurz vorher frage ich dann die Kinder, was für ein Tier ich gießen soll. Es waren schon verschiedene Hunde, Dinosaurier, ein Löwe und ein Einhorn dabei. Und dieses Mal sollte es eben ein Wolf werden. Da ich mir nicht ganz so sicher war, wie jetzt ein Wolf genau aussieht, habe ich mir erst einmal Bilder von Wölfen im Internet angesehen. Dann habe ich einen Entwurf in Originalgröße mit Bleistift auf Papier gezeichnet. Als ich mit ihm zufrieden war, pauste ich ihn auf ein weiteres Blatt Papier ab. Um den Wolf herum zeichnete ich vier Linien, so dass er sich nun innerhalb eines Rechtecks …