Autor: Susanne

Katze mit Hintergrund

Eine mürrische Katze hatte sich im hohen Gras einer Wiese versteckt und beobachtete das Geschehen um sich herum. Niemand sollte sie dort finden, denn sie hatte etwas angestellt… Schon länger wollte ich zwei Stempel zu einem Druck kombinieren. Der eine sollte einen Hintergrund darstellen, in dem eine Stelle ausgespart sein sollte, in die der zweite passte. Ich stellte mir eine Katze vor, die nur halb zu sehen war. Ihr Kopf sollte aus einem Hintergrund herausragen. Zuerst dachte ich an Wellen, im Nachhinein hätte der Gesichtsausdruck der Katze ganz gut zu Wasser gepasst, aber schließlich entschied ich mich für eine Wiese. Ursprünglich wollte ich mir zwei Stempel aus Gummimaterial schnitzen, da aber die Katze nicht zu klein werden sollte, entschied ich mich dafür, den Hintergrund mit einer Linoleumplatte zu drucken. Und in diesen Hintergrund wollte ich mehrere farbige Punkte setzen, denn es sollte eine Blumenwiese werden. Zuerst zeichnete ich einen Entwurf der Katze mit Bleistift auf Papier. Als ich mit ihm zufrieden war, übertrug ich ihn auf eine Platte aus Gummi, indem ich das Blatt verkehrt …

Sitzende Katze

Eine kleine Grinsekatze saß im Garten zwischen Gras und Blumen und blinzelte in die Sonne. Bei einem solch schönen Wetter ließ es sich hier draußen gut aushalten… Neulich habe ich eine für mich neue Modelliermasse für Kinder entdeckt. Es war eine Modelliermasse, die es in mehreren verschiedenen Farben gab und an der Luft härtete. Ich kaufte mir eine kleine Packung, weil ich sie ausprobieren wollte. Die Modelliermasse hatte die Farbe pink. Ich wollte eine Katze daraus basteln. Nun sind Katzen so gar nicht pink, weshalb ich mir überlegte, dass ich sie nach dem Trocknen einfach anmale. Bevor ich anfing, holte ich mir ein Schälchen Wasser dazu, um dann mit dem Wasser die Gliedmaßen am Körper anzukleben. Dann öffnete ich die Packung und holte mir erst mal ein kleines Stückchen heraus. Für den Körper der Katze formte ich eine kleine Kugel, die ich hinten etwas verbreiterte. Dann bastelte ich aus vier weiteren sehr viel kleineren Kugeln vier Pfoten, die ich unten am Köper anbrachte. Anschließend modellierte ich aus einem neuen Stück Modelliermasse den Kopf mit den …

Rote Blüte

Eine Blüte erstrahlte rot im Sonnenlicht, während in der Dunkelheit ihres Schattens große Augen lauerten. Ob das Tier es auf die Blüte abgesehen hat oder auf etwas ganz anderes? Nur das Tier selbst konnte es wissen… Da ich schon lange nichts mehr gedruckt hatte, dachte ich, es wäre mal wieder an der Zeit, einen neuen Linolschnitt zu machen. Dabei kamen mir schnell geschwungene Linien in den Sinn, die etwas Blumenartiges bilden sollten. Daneben wollte ich ein Tier in Form von Augen und einer Nase darstellen. Die Seite mit der Blüte sollte ganz hell, und im Gegensatz dazu, die Seite mit dem Tier ganz dunkel werden. Auch jetzt schon dachte ich an ein wenig Farbe, die ich in Form von Aquarellfarben mit ins Spiel bringen wollte. Ich malte also mit Bleistift auf Papier einen Entwurf, den ich dann, sobald ich mit ihm zufrieden war, auf ein weiteres Blatt Papier übertrug. Hier schnitt ich nun mit einem Cutter die Flächen um die Blüte herum und die Augen und die Nase des Tieres aus, so dass ich das …

Hunde in Schachteln

Zwei Hunde waren in bunte Schachteln verpackt worden, um als Geschenk übergeben zu werden. Da den Hunden das aber zu blöd war, bissen sie jeweils ein Loch in die Verpackungen und versuchten, wegzulaufen. Nur, ob ihnen das so gut gelang, ist fraglich… Diesmal wollte ich etwas nähen, das irgendwie anders ist, als die Tiere, die ich bislang genäht hatte. Als ich so darüber nachdachte, fielen mir Schachteln ein, aus denen Tiere herausgucken könnten. Und da ich Hunde sehr gerne mag, sollten diese Tiere Hunde werden, die ich dann in einem Braunton gestalten wollte. Die Schachteln stellte ich mir zweifarbig vor, wie Geschenke mit einem Band drumherum. Ich zeichnete also mit Bleistift auf Papier ein Schnittmuster mit allen verschiedenen Teilen. Hierbei unterteilte ich die Seite der Schachtel in drei Teile. Als ich mit dem Schnittmuster zufrieden war, pauste ich die Teile in der richtigen Anzahl auf ein weiteres Blatt Papier und schnitt sie aus. Ich erhielt zwölf Teile für die Seiten der Schachtel und zwei für oben und unten, vier Teile für die Ohren des Hundes, …

Anhänger mit Donut

Eine kleine hungrige Wespe hatte einen angebissenen Donut erspäht und freute sich. Nur selten fand sie ein solches Festmahl, weshalb sie sich gleich auf den süßen Zuckerguss stürzte… Da mir die kleinen Kuchen so viel Spaß gemacht hatten, wollte ich nun ein anderes süßes Gebäck basteln. Neben den Cupcakes hatten es mir vor allem die Donuts in allen Variationen angetan. Denn auch hier kann das Gebäck auf sehr unterschiedliche Weise dekoriert werden. Aber farbiger Zuckerguss mit bunten Streuseln gefiel mir am besten. Deshalb sollte mein Donut einen solchen in einer Pastellfarbe bekommen. Und weil ich es schön fand, sollte er auf einem Teller liegen. Das alles wollte ich aus ofenhärtender Modelliermasse kneten. Aus einer braunen Modelliermasse formte ich mir ein krapfenförmiges Gebilde, aus dessen Mitte ich mit Hilfe eines Zahnstochers einen kleinen Kreis heraustrennte. Ich rundete die Innenkanten ein wenig ab, und schon war der Grunddonut fertig. Da er angebissen sein sollte, schnitt ich einen Halbkreis ab. Die Schnittfläche bearbeitete ich anschließend mit der Spitze des Zahnstochers, so dass es wie gebackenes Gebäck aussah. Aus …