Autor: Susanne

Eine Rose in rot

Eine schöne rote Rose blühte in einem Garten. Der Garten war klein und verdorrt, weil es schon seit Wochen nicht geregnet hatte. Doch wie in einem Traum erblühte diese einsame Rose. Und erweckte die Hoffnung auf eine bessere Welt… Inspiriert von den Arbeiten anderer Leute wollte ich beim Linolschnitt auch mal einen reinen Weißlinienschnitt machen. Bisher hatte ich eher Schwarzlinienschnitte oder Mischformen aus beidem gedruckt. Flächen sind immer schwieriger zu drucken als Linien. Dennoch wollte ich mich nun auch mal daran wagen. Auf der Suche nach einem geeigneten Motiv dachte ich zuerst an ein Tier. Weil ich Tiere mag und sie sehr spannend finde, und ich mich ansonsten auch oft mit ihnen beschäftige, sei es beim Modellieren oder Nähen. Dann fiel mir aber kein passendes Tier ein, weshalb ich mich letztendlich für eine Pflanze entschied. Und da ich zu Hause einen wunderschöne getrocknete Rose habe, konnte ich sie als Modell verwenden. Es wurde also eine Rose. Ich zeichnete einen Entwurf mit Bleistift auf Papier. Hier habe ich ein Foto davon: Als ich mit dem Entwurf …

Herbstliche Ansichten aus der Provinz

Die Blätter waren fast vollständig von den Bäumen gefallen. Ein paar waren sogar schon vertrocknet. Nicht mehr lange, und schon sollte der Winter vor der Tür stehen… Bei meinem letzten Besuch in meiner Heimatstadt, einer Kleinstadt mit S-Bahn-Anschluss, habe ich einige Fotos mit interessanten Motiven gemacht, im Hinblick darauf, sie später mit Bleistift abzuzeichnen. Da ich auch dort meinen Hund dabei hatte, musste ich mit ihm spazierengehen. Dabei führten mich meine Wege durch die ganze Stadt, die sich in den letzen Jahren doch sehr verändert hat. Aber es gibt auch noch Dinge, die sich nie ändern. Während ich die Motive gezeichnet habe, hatte ich die Fotos nur auf meinem Telefon. Das finde ich sehr praktisch, da man sich so manche Kleinigkeit ganz problemlos vergrößern kann. Ich habe nur mit dem Feinminenbleistift der Breite 0,5 mm gezeichnet, und dabei edleres Zeichenpapier verwendet. Beim Zeichnen gehe ich eigentlich immer gleich vor. Zuerst zeichne ich die Umrisse, bevor ich die Gegenstände plastisch ausarbeite. Bei einem meiner Spaziergänge hatte ich ein vertrocknetes Blatt entdeckt, das an einem Stacheldraht hängengeblieben …

Ein Gesicht auf Stoff

Aus der endlosen Dunkelheit flackerte kurz das Gesicht eines mysteriösen Mannes auf. Man hatte es nur unvollständig sehen können. Und so schnell, wie es aufgetaucht war, so war es wieder verschwunden… Irgendwann hatte ich im Internet von Stofffarben gelesen, die speziell für den Siebdruck und den Hochdruck, vor allem im Hobbybereich, entwickelt worden waren. Da mich der Hochdruck ja schon immer begeistert hatte, wollte ich ihn unbedingt auch mal auf Stoff ausprobieren. Stempelkissen mit Farben, die auch für Textilien geeignet waren, hatten mich nicht wirklich überzeugt. An anderer Stelle hatte ich gelesen, dass man auch mit ganz normalen Stoffmalfarben und Gummistempeln Stoff bedrucken konnte. Man musste die Farbe nur mit einem Schwamm auftragen. Ich besorgte mir Stoffmalfarbe in einem Geschäft und bestellte mir die spezielle Farbe zum Drucken. Dann beschloss ich aber, erst einen Linolschnitt mit meinem Motiv anzufertigen und ihn auf Papier zu drucken, um zu sehen, ob er mir auch wirklich gefällt. Hierfür zeichnete ich erst einen Entwurf mit Bleistift auf Papier: Als ich mit ihm zufrieden war, übertrug ich ihn auf die …

Ein frohes neues Jahr 2020

Ich wünsche allen ein ein frohes neues Jahr und hoffe, dass alle schön gefeiert haben, so wie der kleine Elefant, und gut ins neue Jahr rübergerutscht sind. Den Elefanten habe ich aus Resten meines selbstgemachten Kaltporzellans modelliert, aus das ich in der Vorweihnachtszeit einige Anhänger gebastelt hatte. Nach dem Trocknen habe ich ihn mit meinen Acryllackfarben auf Wasserbasis angemalt und anschließend noch mit Klarlack überzogen, da das Kaltporzellan nicht wasserfest ist. Der Elefant trägt eine Sektflasche und ein Sektglas in den Armen, wie es sich für Silvester und Neujahr eben gehört. Hier habe ich ihn nochmal einzeln und von verschiedenen Seiten fotografiert: Der Elefant ist etwa 4 cm hoch.

Ein frohes Weihnachtsfest 2019

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest in besinnlicher Runde, sei es in der Familie oder unter guten Freunden. Auch dieses Jahr habe ich wieder eine Weihnachtskarte mit der Linoldrucktechnik gedruckt. Hierfür habe ich einen Entwurf gezeichnet und diesen auf eine Linolplatte übertragen. Anschließend habe ich das Motiv mit meinen Linolschnittmessern freigeschnitten. Zum Drucken habe ich die Platte mit einer Walze mit Farbe bedeckt, ein Blatt Papier darauf gelegt und die Farbe mit einem Falzbein in das Papier gerieben. Das Ergebnis ist oben zu sehen. Ich habe das Motiv auch in schwarz und anderen Farben gedruckt: Bei meinem letzten Linolschnitt, dem Herbstmotiv, beschreibe ich genauer, wie ich so eine Linolplatte bearbeite und anschließend drucke. Dort kann man auch nachlesen, welches Format der fertige Druck hat, denn meine Drucke sind immer gleich groß, außer sie haben ein anderes Seitenverhältnis. Letztes Jahr habe ich auch schon eine Weihnachtskarte gedruckt. Wahrscheinlich werde ich das von nun an immer tun. Denn wie im letzten Jahr habe ich auch dieses Jahr bei einem Wintermarkt verkauft, und für diesen habe ich die …

Kleine, aber feine Plätzchenschale

Eine kleine Schale wurde gefüllt mit frischgebackenen Weihnachtskeksen. Da waren Spitzbuben, Zimtsterne, Lebkuchenmännchen und Vanillekipferl. Sie sahen sehr lecker aus. Weshalb schon eines angebissen war… Um kleinere Sterne für den Weihnachtsbaum zu basteln, habe mir auf dem Weihnachtsmarkt eine Ausstechform gekauft. Da dieser Stand viele verschiedene Förmchen in allen möglichen Größen hatte, habe ich gleich einen noch kleineren Stern und eine für ein kleines Männchen dazugenommen. Und als ich mir diese kleinen Ausstechformen so angesehen habe, kam mir die Idee, mit ihnen kleine Weihnachtskekse aus ofenhärtender Modelliermasse zu basteln. Als erstes mischte ich mir einen passenden Braunton aus zwei verschiedenen zusammen. Diese Modelliermasse wollte ich für die Spitzbuben, die Vanillekipferl und für die Männchen verwenden. Die Zimtsterne sollten aus der dunkleren Modelliermasse gebastelt werden. Dann rollte ich beide Massen nacheinander dünn aus, wobei die gemischte zwei verschiedene Dicken bekam und die andere nur eine. Das lag daran, weil ich die Spitzbuben aus zwei Schichten zusammensetzen wollte, und alle anderen nicht. Am Ende sollten alle Kekse etwa gleich dick sein. Um die Modelliermasse jeweils gleichmäßig ausrollen …

Beton-Anhänger mit Sternen

Ein paar goldene Sterne hatten sich auf zwei Anhänger aus Beton verirrt. Da nun bald Weihnachten war, freuten sich die beiden Anhänger über solch einen Besuch, denn mit diesen Sternen konnten sie sich und einen Baum wunderbar schmücken. Wie lange sie wohl bleiben würden… Für den Wintermarkt wollte ich wieder einige Beton-Anhänger mit neuen Motiven basteln. Hierfür sollten meine alten Silikonformen für den runden und den rechteckigen Anhänger zum Einsatz kommen, die ganz ohne Verzierungen auskamen. Um Beton-Anhänger mit Vertiefungen herstellen zu können, musste ich kleine Silikonteile unten auf den Boden der Formen legen. Für die Anhänger mit Sternen goss ich kleine Sterne aus Silikonkautschuk, indem ich selbstgebastelte Formen aus Knete verwendete. Hier habe ich sie mal fotografiert: Um also jetzt die Anhänger aus Beton zu gießen, legte ich den großen Stern in die runde Form und die drei kleinen in die eckige. Anschließend befüllte ich die Formen mit Beton, den ich etwa acht Stunden trocknen ließ, bevor ich die fertigen Anhänger herausnahm. Mit einem kleinen Messer entfernte ich vorsichtig die Sterne aus Silikon, so …

Kleine Trinkgläser mit Nico und Hilda

Nico und Hilda hatten Blumen gefunden, die selbst im Winter ganz wunderbar und in den kräftigsten Farben blühten. Gleich suchte sich jeder die Blume aus, die ihm am besten gefiel, und pflückte sie. Als Geschenk für jemanden ganz Besonderen… Manchmal bestimmt der Zufall, welche neue Technik ich als nächstes ausprobiere. Eines Samstags wurde im Vorraum unseres Gemeindebüros ein kleiner Flohmarkt veranstaltet. Auf dem Weg zum Einkaufen kamen wir vorbei und beschlossen, uns die Sachen mal anzusehen. Meistens findet man so gar nichts, doch an diesem Tag weckte eine Schachtel mit einem Werkzeugset mein Interesse. Für wirklich wenig Geld, 2 Euro, nahm ich sie mit. Folgend Werkzeuge waren darin enthalten: Der rote Stift sollte der Halter für die drei Werkzeuge sein. Auf der Schachtel stand, dass es sich um ein Glasritzset handelte. Ein Set, mit dem man Gläser gravieren konnte. Und das hatte ich bis jetzt noch nie ausprobiert. Deshalb hatte ich auch überhaupt keine Ahnung, ob das schwer oder leicht war, oder eine Menge an Übung erforderte. Aber wenn man es nie versucht, wird man …

Kleine Tiere aus Kaltporzellan

Ein kleiner Fuchs marschierte eines Tages mit seiner besten Freundin, einer grauen Maus, durch den Wald. Die Sonne schien, und beide hatten ihren Spaß zusammen. Nachdem sie eine Weile unterwegs waren, trafen sie zwei kleine weiße Mäuse. Diese wollten sich sofort ihnen anschließen. Nun marschierten sie zu viert durch die Welt… Für einen Wintermarkt habe ich mal wieder Baumanhänger aus selbstgemachtem Kaltporzellan gebastelt. Dieses Rezept brauchte nur drei Zutaten, Speisestärke, Natron und Wasser. Es ist im Internet ganz leicht zu finden, mit genauen Mengenangaben und Herstellungsanleitung, und gelingt immer. Als ich dann die Anhänger für den Markt fertig hatte, hatte ich noch einiges von der Masse übrig, und da sie nur etwa drei Wochen im Kühlschrank haltbar ist, überlegte ich mir, daraus Tiere zu modellieren. Als erstes bastelte ich den Fuchs. Hierfür formte ich mir einen kegelförmigen Körper, auf den ich ich anschließend einen eiförmigen Kopf setzte. Dann klebte ich mit Hilfe von etwas Wasser zwei Füße unten und zwei Arme seitlich an den Körper. Hinten unten brachte ich noch einen langen Schwanz mit einem …

Zwei Delfine und eine Blume

Zwei Delfine fanden im Meer eine wunderschöne Blume. Sie wollten sie mitnehmen, doch sie ließ sich nicht ausreißen. So sehr sie sich auch bemühten, es gelang ihnen nicht. So mussten sie ohne sie weiterziehen… Vor kurzem hatte ich ja schon mal etwas aus der neuen Modelliermasse gebastelt, die echtes Leder imitiert. Es waren zwei lustige Monster. Jetzt wollte ich noch mal etwas Anderes daraus machen, etwas Unauffälligeres, das man auch als Erwachsener an der Jacke tragen kann. Dabei ist mir einen einfache Blume eingefallen. Und die Delfine, die mir in den Sinn gekommen waren, wollte ich auch umsetzen, weil ich Tiere mag, und ganz oft Tiere unter meinen Werken zu finden sind. Als erstes habe ich mir Entwürfe mit Bleistift auf Papier gemalt. Als ich mit ihnen zufrieden war, pauste ich sie auf ein weiteres Blatt Papier und schnitt sie aus, so dass sie mir als Schablonen dienen konnten. Dann nahm ich mir ein wenig von der blauen Modelliermasse und rollte sie auf etwa eine Dicke von 1 mm aus. Anschließend übertrug ich mit Hilfe …