Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Beton-Anhänger mit Sternen

Ein paar goldene Sterne hatten sich auf zwei Anhänger aus Beton verirrt. Da nun bald Weihnachten war, freuten sich die beiden Anhänger über solch einen Besuch, denn mit diesen Sternen konnten sie sich und einen Baum wunderbar schmücken. Wie lange sie wohl bleiben würden…

Für den Wintermarkt wollte ich wieder einige Beton-Anhänger mit neuen Motiven basteln. Hierfür sollten meine alten Silikonformen für den runden und den rechteckigen Anhänger zum Einsatz kommen, die ganz ohne Verzierungen auskamen. Um Beton-Anhänger mit Vertiefungen herstellen zu können, musste ich kleine Silikonteile unten auf den Boden der Formen legen. Für die Anhänger mit Sternen goss ich kleine Sterne aus Silikonkautschuk, indem ich selbstgebastelte Formen aus Knete verwendete. Hier habe ich sie mal fotografiert:

Um also jetzt die Anhänger aus Beton zu gießen, legte ich den großen Stern in die runde Form und die drei kleinen in die eckige. Anschließend befüllte ich die Formen mit Beton, den ich etwa acht Stunden trocknen ließ, bevor ich die fertigen Anhänger herausnahm. Mit einem kleinen Messer entfernte ich vorsichtig die Sterne aus Silikon, so dass die Vertiefungen zum Vorschein kamen:

Die sternförmigen Vertiefungen malte ich nun mit Acrylfarben in zwei verschiedenen Goldtönen aus:

Zum Schluss versah ich die Anhänger noch jeweils mit einem Band, so dass man sie auch an den Baum hängen konnte, wie es auf dem Bild zu sehen ist.

Der runde Anhänger hat einen Durchmesser von etwa 3,5 cm, und der eckige ist etwa 4 cm hoch.

Mit der gleichen Technik hatte ich letztes Jahr schon Anhänger mit Baum und Engel gebastelt. Auf dem runden war der Engel und auf dem eckigen der Baum zu sehen. Da sie mir sehr gut gefallen hatten, wollte ich auch dieses Jahr welche basteln, aber mit anderen Motiven. Diese Motive sollten auch weihnachtlich sein, also entschied ich mich für Sterne. Ich bin schon gespannt, ob mir nächstes Jahr auch wieder neue Motive einfallen werden, oder ob ich etwas ganz anderes machen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.