Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Siebdruck mit Skyline

Die Häuser einer Stadt leuchteten blutrot im Abendlicht. In wenigen Stunden schon sollten sie in der Dunkelheit verschwunden sein. Bis sie am nächsten Morgen im neuen Sonnenlicht erstrahlen würden…

Nach einiger Zeit stelle ich hier mal wieder einen Siebdruck vor. Nachdem ich mich zwischenzeitlich mit anderen Themen beschäftigt hatte, machte mir das Drucken wieder Spaß. Ich hatte auch schon recht schnell eine neue Idee. Es sollte eine Skyline einer Stadt werden, die ich mit einer einzigen Linie darstellen wollte. Zusätzlich sollten die Häuser Fenster bekommen, und am Himmel sollte der Mond leuchten. Und das Alles wollte ich in rot auf einen dunklen Untergrund drucken.

Ich zeichnetet mir einen Entwurf mit Bleistift auf Papier. Der fertige Entwurf ist hier zu sehen:

Wie zu erkennen ist, habe ich den Entwurf hier und da ein wenig ausgebessert. Für den Druck brauchte ich passende Schablonen aus einer Folie. Hier sollten es zwei Schablonen werden, eine für den Hintergrund und eine für das eigentliche Motiv. Also mussten es zwei Folien sein. Overhead-Folien eigneten sich für den Zweck besonders gut.

Ich legte nacheinander beide Folien auf den Entwurf und zeichnete einmal die Hintergrundfläche mit einem Folienstift auf und dann die Skyline mit dem Mond und den Fenstern. Anschließend schnitt ich die Flächen, die gedruckt werden sollten, mit einem Cuttermesser aus. Ich habe mal beide Folien fotografiert:

Als erstes wollte ich das Motiv zur Probe drucken. Hierfür hatte ich extra ein großes weißes T-Shirt besorgt, das nun für alle Probedrucke herhalten muss. Um zu drucken, befestigte ich die Folie mit dem Hintergrund auf dem Siebrahmen mit Malerkreppband und legte ihn so auf den zu bedruckenden Stoff, so dass das Sieb mit der Folie direkt auf dem Stoff auflag. Anschließend trug ich auf die andere Seite des Siebes die Farbe auf und strich sie mit der Rakel durch. Dort, wo die Folie durchläßig war, kam die Farbe auf den Stoff. Für den Hintergrund mischte ich mir ein dunkles Blau aus blauer und schwarzer Farbe zusammen. Nach dem Druck trocknete ich die Farbe mit dem Föhn.

Anschließend konnte ich die Skyline darauf drucken. Ich ließ das Sieb allerdings noch ein wenig länger trocknen. Für den zweiten Druck wiederholte ich alle Schritte mit der zweiten Folie. Nur, dass ich hier die rote Farbe verwendete. Auch hier trocknete ich die Farbe mit dem Föhn. Als letztes fixierte ich Alles mit dem heißen Bügeleisen, wobei ich ein Blatt Backpapier auf das Motiv legte. Der fertige Druck sah nun so aus:

Ich hatte das Motiv auf eine anderes gedruckt, das an den Seiten grau hervorschaut.

Nachdem ich mit dem ersten Druck sehr zufrieden war, drucke ich das Motiv auf das eigentliche T-Shirt:

Das Motiv ist etwa 14 cm breit.

Der Siebdruck ist, wie ich finde, die beste Methode, mit der man seine Motive auf die T-Shirts bekommen kann. Die Stofffarben, die speziell für den Siebdruck entwickelt worden waren, sind zu meiner Freude sehr deckend. Das Rot, mit dem ich die Skyline gedruckt hatte, leuchtet richtig, obwohl ich es auf einen dunklen Untergrund aufgetragen hatte. Vielleicht werde ich irgendwann auch mal dunkle oder schwarze T-Shirts bedrucken. Bei dem Kindermotiv hatte ich ja auch schon ein blaues T-Shirt mit gelber Farbe bedruckt, was ganz gut funktioniert hatte. Die anderen T-Shirts für mich waren eher hell, wie das mit der Berglandschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.