Allgemein
Kommentare 4

Illustrationen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vor etwa zwei Monaten habe ich angefangen, mich mit farbigen Illustrationen zu beschäftigen. Ich wollte mal wieder etwas zeichnen, und das nicht nur in schwarz-weiß, so mit Bleistift, es sollte auch etwas Farbe ins Spiel kommen. Also habe ich es mit Bleistift und Buntstiften probiert, was mir ganz gut gefallen hat und ich deshalb dabei geblieben bin. Und weil ich nicht gut aus dem Gedächtnis zeichnen kann, sondern lieber etwas abmale, habe ich mir vier meiner Figuren herausgesucht, die ich irgendwann gegossen habe, und diese dann zusammen in Szene gesetzt, im gleichen Größenverhältnis zueinander, das die Figuren auch haben. Obwohl die Figuren ursprünglich nichts miteinander zu tun hatten. Beim Zeichnen kam mir dann die Idee, vielleicht mal Zeichnungen für eine Geschichte zu machen. ( Ich habe bereits eine Geschichte geschrieben und dafür Bilder gemalt, aber sie muss ganz sicher noch mal überarbeitet werden.)  Auf dem Bild oben jedenfalls ist eine Szene zu sehen, die ich mir für Ostern ausgedacht habe. Und so sehen die gegossenen Figuren aus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Figuren entstanden unabhängig voneinander, und zeitlich gesehen lagen auch immer mehrere Monate dazwischen. Die erste Figur war das Häschen, die letzte das Nilpferd. Aber ich fand ,dass sie ganz gut zueinander passen, und es sich mit ihnen ganz nette Geschichten erzählen lässt. Das war aber noch nicht alles. Nun hatte ich schon einige dieser Zeichnungen gemacht, als mein Sohn eine Figur, die in einer Kinderbuchreihe vorkommt, unbedingt haben wollte. Diese war aus Plüsch. Und ich guckte mir dieses Stofftier an und dachte mir, das kann ich auch. Also bastelte ich mir vier Schnittmuster zusammen, wobei ich ein älteres vom Nilpferd nur etwas abgewandelt und die drei anderen davon abgeleitet habe. Deshalb sind die Stofftiere auch alle gleich groß. Nämlich etwa 7,5 cm. Ich habe die Tiere aus Fleece-Stoffen bzw. Fleece- und Baumwoll-Stoffen genäht und versucht, die Farben ungefähr so hinzubekommen. Und so sehen die Plüschvarianten der Figuren aus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Gesichter, Ohren, Bachnabeln, Zehennägel und die Krawatte sind gestickt. Die Pupillen der Augen bestehen aus kleinen Perlen. Übrigens, weil es mir gerade einfällt, habe ich allen Tieren Namen gegeben, denn wer schließlich mal in einer Geschichte vorkommen will, braucht auch einen anständigen Namen…

4 Kommentare

Mentions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.