Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Buntes Huhn aus Stoff

Da bald Ostern war, musste ein kleines Huhn ganz viele Eier legen.  Irgendwann wurde es sehr sehr müde und es machte deshalb eine Pause. Es dauerte nicht lange, da schlief es ein und träumte von bunten Eiern…

Eigentlich hatte ich für den heutigen Artikel etwas anderes vorgesehen, aber dann entschied ich mich für eine spontane Idee, die gut zum Osterfest passt, das bald ist. Außerdem hatte ich große Lust dazu, mal wieder etwas zu nähen. Ich hatte mich in letzter Zeit ein wenig zu sehr mit Modelliermassen aller Art beschäftigt. Und da kam mir das Huhn gerade recht.

Es sollte relativ einfach sein und aus möglichst wenigen Teilen bestehen, dabei aber doch plastisch wirken. Also überlegte ich mir ein Huhn mit dickem Körper, einem Schnabel, einem Kamm, einem Schwanz und zwei Flügeln. Ich zeichnete ein Schnittmuster mit Bleistift auf Papier. Als ich mit mit ihm zufrieden war, pauste ich die Teile in richtiger Anzahl auf ein weiteres Blatt Papier, also vier Teile für den Körper, zwei für den Schnabel, zwei für den Kamm, zwei für den Schwanz und vier Teile für die beiden Flügel.

Nachdem ich die Teile aus Papier ausgeschnitten hatte, legte ich sie auf die entsprechenden Fleece-Stoffe, die ich mir vorher ausgesucht hatte, und übertrug die Umrisse auf diese. Dann schnitt ich auch sie aus. Ich legte die Teile, die zusammengehörten, rechts auf rechts aufeinander und begann mit dem Nähen.

Zuerst nähte ich Schnabel, Kamm, Schwanz und die Flügel und drehte sie jeweils um. Dann setzte ich den Körper aus seinen vier Teilen zusammen. Zwischen die beiden vorderen Teile kam der Schnabel, und zwischen Vorder- und Rückteil die Flügel und der Kamm. Im Rückteil befestigte ich in einem Abnäher den Schwanz. Zum Schluss nähte ich das Bodenteil des Körpers an Vorder- und Rückteil und ließ dabei eine Wendeöffnung.

Nach dem Wenden stopfte ich das Huhn aus und schloss von Außen die Wendeöffnung. Die Augen und roten Lappen unter dem Schnabel stickte ich auf. Dann war das Huhn fertig. Ich habe es noch von vorn und von der Seite fotografiert:

Das Huhn ist mit Kamm etwa 9 cm hoch.

Ich nähe immer wieder Tiere aus Stoff, die vor allem recht klein sind, so dass man sie auch gut als Schlüsselanhänger verwenden kann. Außerdem liebe ich kleine Tiere, da sie fast überall hineinpassen. So habe ich beispielsweise eine Schildkröte oder eine sitzende Maus genäht.

 

 

 

 

 

 

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.