Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Siebdruck mit großem Hund und kleinen Leuten

Ein großer Hund kam auf eine Gruppe kleiner Leute zugestürzt. Die hatten noch nie einen solch riesigen Hund gesehen und fürchteten um ihr Leben. Einer versuchte, den Hund zu beschwichtigen, ein Anderer lief davon. Doch welche Absichten der Hund hatte, das wusste keiner…

Da ich die Technik des Siebdrucks, gerade für Textilien, so toll finde, wende ich sie immer wieder an. Diese Drucke halten auf den Stoffen ganz wunderbar, selbst nach häufigem Waschen sehen sie aus wie neu. Deshalb bedrucke ich die Stoffe, aus denen ich Gesichtsmasken nähen will, immer, um diese zu verschönern. Das macht mir großen Spaß, und die Masken sehen nicht mehr so langweilig aus.

Nun wollte ich wieder eine neue Maske nähen. Schließlich kann man nicht genug davon haben. Denn niemand weiß, wie lange diese Krise andauern wird, und wir die Masken brauchen werden. Also überlegte ich mir ein Motiv für die neue Maske. Dabei kam ich auf einen großen Hund und drei kleinen Menschen, die Angst vor diesem Hund haben. Und diese Figuren sollten grün werden.

Ich zeichnete also einen Entwurf mit Bleistift auf Papier. Hier habe ich ihn mal fotografiert:

Als ich mit dem Entwurf zufrieden war, übertrug ich ihn mit einem Folienstift auf eine Overheadfolie. Anschließend schnitt ich Hund und Leute mit einem Cuttermesser aus. Die fertige Folie sah nun so aus:

Für den Druck klebte ich diese Folie mit Malerkreppband auf die Unterseite des Siebrahmens. Dann platzierte ich den Siebrahmen mit der Folie nach unten auf dem Stoff, trug auf die andere Seite des Siebes Farbe auf und strich sie mit der Rakel durch das Sieb auf den Stoff. Die grüne Farbe hatte ich mir zuvor aus einer blauen und einer gelben Farbe zusammengemischt. Als erstes druckte ich das Motiv auf ein weißes T-Shirt und auf einen Jutebeutel:

Nach dem Druck und dem Trocknen der Farbe mit einem Föhn hatte ich sie mit dem Bügeleisen fixiert. Da ich das weiße T-Shirt für alle Probedrucke verwende, kann man oben noch ein anderes Motiv erkennen.

Nachdem ich mit den beiden Probedrucken sehr zufrieden war, bedruckte ich den Stoff, den ich zu einer Maske verarbeiten wollte. Auch hier fixierte ich die Farbe mit dem Bügeleisen, bevor ich die Maskenteile ausschnitt und zur Maske zusammennähte. Für die Innenseite der Maske verwendete ich einen anderen Stoff. Die Maske habe ich mal fotografiert:

Das Motiv ist etwa 18 cm breit.

Der Hund mit den kleinen Leuten war nun das erste Motiv, das ich speziell für eine Gesichtsmaske entworfen habe. Bisher waren alle Motive jeweils für ein T-Shirt gedacht, wie zuletzt der Druck mit der Skyline. Bei zwei Masken hatte ich Motive verwendet, die ich zuvor schon auf T-Shirts gedruckt hatte, wenn auch in abgespeckter Form. Mit dem Siebdruck kann man sehr gut sämtliche Kleidungsstücke verschönern. Das hier wird nicht das letzte Mal sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.