Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Armkette mit Blumen

Leuchtend bunte Blumen reihten sich mit hellen Ovalen aneinander. Immer abwechselnd bildeten sie so eine Kette, die über Drahtringe miteinander verbunden waren. So warteten sie darauf, irgendwann einmal ein Handgelenk zu schmücken…

Neulich entdeckte ich ofenhärtende Modelliermasse in grellen Neonfarben. Drei dieser Farben musste ich mir gleich bestellen. Da ich schon immer ein Armband in Neonfarben haben wollte, war schon bald klar, was ich daraus basteln wollte. Es sollte eine Armkette werden, die ich aus verschiedenen Einzelgliedern zusammensetzen wollte. Und diese Einzelglieder sollten mit Drahtringen miteinander verbunden werden. Hier wollte ich etwas Neues ausprobieren.

Für die Glieder der Kette überlegte ich mir eine Blumenform und eine ovale Form. Die Blumen wollte ich aus der neonfarbenen Modelliermasse basteln, während die Ovalen eine dezente Farbe bekommen sollten. Hierfür suchte ich mir eine leicht glitzernde weißliche Modelliermasse aus. Da ich für die Kette jeweils mehrere Glieder benötigte, wollte ich eine Silikonform herstellen.

Um so eine Silkonform zu basteln, formte ich mir zwei verschiedene Modelle aus ofenhärtender Modelliermasse, die ich im Ofen härtete, als ich mit ihnen zufrieden war. Anschließend bastelte ich ein kleines Kästchen aus festem Karton, auf dessen Boden ich die beiden Modelle geklebt habe. Ich habe sie mal fotografiert:

Auf dem Bild ist das Kästchen noch geöffnet. Ich klappte die Seiten des Kästchens nach oben und klebte sie mit Papierstreifen aneinander. Dann dichtete ich die Kanten mit Knete ab und füllte das Kästchen mit flüssigem Silikonkautschuk, das über Nacht fest wurde. Jetzt konnte ich die fertige Form aus ihrem Kästchen herausholen. Sie sah so aus:

Nacheinander füllte ich die Blumenform mit den verschiedenen Neonfarben, wobei ich jeweils einen Draht mit zwei Ösen an den Enden mit einarbeitete und die Form mit Modelliermasse für etwa 15 Minuten in den Ofen gab. Gleichzeitig füllte ich die ovale Form immer wieder mit der hellen Modelliermasse, die auch hier jeweils einen Draht mit zwei Ösen bekam. Nach dem Abkühlen legte ich in die Vertiefung der Ovale kleine Kügelchen der neonfarbenen Modelliermasse. Anschließend füllte ich diese Vertiefungen mit flüssiger durchsichtiger Modelliermasse auf. Zum Schluss kamen alle Glieder noch einmal in den Backofen, um vollständig hart zu werden.

Bevor ich die Glieder weiterverarbeitete, lackierte ich sie. Für die Ringe, die die Glieder miteinander verbinden sollten, wickelte ich den Draht mehrmals um die Kettelzange. Für die Kette bastelte ich ebenfalls solche Ringe, die nur etwas größer wurden. Auf folgendem Foto kann man diese Ringe ganz gut erkennen:

Ebenfalls ist hier der selbstgebogene Verschluss zu sehen. Als der Lack ausreichend getrocknet war und ich die Ringe fertig gedreht hatte, baute ich alles zur Armkette zusammen. Ich habe die fertige Kette fotografiert:

Und hier nochmal einzelne Glieder:

Die Blumen und die Ovalen sind etwa 1,5 cm lang.

Ich hatte bereits mehrere Armketten gebastelt. Hier hatte ich die einzelnen Glieder jeweils mit einfachen Ringen aus Aluminiumdraht verbunden. Da diese Ringe häufig recht einfach aufgingen und ich auch schon die ein oder andere Kette verloren habe, habe ich bei der neuen Kette etwas Anderes ausprobiert. Zum Testen, ob das besser funktioniert, habe ich mir eine zweite Kette gebastelt, die ich tragen werde. Und schon bald werde ich sehen, welche Art der Verkettung die geeignetere ist. Zum Vergleich kann man hier die andere Kette sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.