Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Anhänger mit kleinen Herzchen

Einige farbenfrohe Herzchen hatten sich zusammengefunden, um nie wieder auseinanderzugehen. Denn sie wurden eingefroren in einem Block wie aus Glas. So sollte ihre Schönheit für immer konserviert sein…

Nachdem ich vor kurzem einen runden, durchsichtigen Anhänger gegossen hatte, und ich mit ihm sehr zufrieden war, beschloss ich, auch einen eckigen zu basteln. Hier wollte ich kleine Herzchen in verschiedenen Farben eingießen. Die Herzchen wiederum wollte ich aus meiner ofenhärtenden Modelliermasse in verschiedenen Neontönen basteln.

Ich hatte bereits eine Silikonform für einen eckigen Anhänger. Da ich diese aber aus einem Silikon gegossen hatte, die empfindlich gegenüber Gießharzen war, wollte ich nun eine neue aus einem anderen Silikon herstellen, das dieses Problem nicht hatte. Die alte Form kam hier jedoch auch zum Einsatz, mit ihrer Hilfe bastelte ich ein neues Modell aus ofenhärtender Modelliermasse für die neue Form. Da der neue Anhänger aber dicker werden sollte, als der alte, brachte ich unten an das Modell eine dünne Platte an, die ich anschließend auf die richtige Größe zuschnitt. Dann härtete ich das Modell im Backofen, besserte es hier und da noch ein wenig aus und härtete es erneut.

Als das Modell fertig war, bastelte ich mir ein kleines Kästchen aus festem Karton, auf dessen Boden ich das Modell klebte. Den Spalt zwischen Modell und Karton und die Ecken des Kästchens dichtete ich mit normaler Knetmasse ab. Anschließend lackierte ich sowohl die Innenseiten des Kästchen als auch das Modell zweimal mit einem Glanzlack, den ich vollständig trocknen ließ. Ich habe das bereits geöffnete Kästchen mit dem Modell mal fotografiert:

Als der Lack nach etwa 24 Stunden völlig durchgetrocknet war, füllte ich das Kästchen bis kurz unter den Rand mit flüssigem Silikonkautschuk, das nach wenigen Stunden fest war. Die fertige Form konnte ich nun aus dem Kästchen herausholen:

Diese Form war komplett durchsichtig. Ich habe sie hier fotografiert, nachdem ich sie dreimal mit Gießharz gefüllt hatte. Mit jedem Mal wurde sie ein bißchen weißer. Ich hatte allerdings schon bei dem runden Anhänger festgestellt, dass diese Verfärbung die Oberfläche der fertigen Gießlinge nicht veränderte.

Für die kleinen Herzchen verwendete ich meine Form für Waffeln. Ich stellte kleine Waffeln aus ofenhärtender Modelliermasse her, die ich jeweils in fünf Herzchen zerteilte. Im Artikel mit dem großen Puzzleteil erkläre ich das genauer. Hier habe ich mal einige dieser Herzchen nach dem Härten fotografiert:

Um den Anhänger zu basteln, goß ich in die Form erst wenig Gießharz, das ich 24 Stunden stehen ließ. Dann legte ich sechs Herzen mit der Oberseite nach unten darauf und füllte die Form bis zum Rand mit dem durchsichtigen Gießharz. Nach etwa zwei Tagen konnte ich den Anhänger aus der Form holen:

Die Vertiefungen in den Herzchen sind auch hier noch gut zu sehen. Ich habe danach noch zwei weitere Anhänger gegossen, die ich zum Schluss mit einem Ring und einem Band versehen habe. Einen davon habe ich fotografiert:

Der Anhänger ist etwa 4 cm hoch.

Da die eingegossenen Objekte sehr gut zu erkennen sind, werde ich diese Silikonform wie auch die Form für den runden Anhänger für weitere kleinere Gegenstände verwenden. Die Kombination aus ofenhärtender Modelliermasse und durchsichtigem Gießharz funktioniert sehr gut. Vielleicht werden ich mal kleine Tiere direkt modellieren, die ich dann eingieße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.