Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Puzzleteil aus Gießharz

Ein kleines Herzchen war in eine durchsichtige Masse eingegossen worden. Jetzt war es immer zu sehen und konnte nicht mehr so leicht verloren gehen. Das Puzzleteil aus blauer und durchsichtiger Masse war viel größer als das kleine Herzchen…

Nachdem ich die durchsichtigen Anhänger mit Hilfe gekaufter Formen gebastelt hatte, wollte ich versuchen, ob mir das nicht auch mit selbstgemachten Formen gelingen konnte. Meine alten Silikonformen waren hierfür ungeeignet, da ich sie zum Schutz vor dem aggressiven Gießharz mit einem speziellen Mittel einpinseln musste. Die darin entstandenen Gießlinge wurden matt und nicht durchsichtig.

Also brauchte ich ein anderes Silikon. Ich besorgte mir eines, das laut Beschreibung unempfindlich gegenüber Gießharzen war. Die Gießlinge mussten außerdem eine ganz glatte Oberfläche bekommen, damit sie durchsichtig wurden, somit mussten die Formen innen auch ganz glatt sein.

Aus ofenhärtender Modelliermasse formte ich mir ein großes Puzzleteil und härtete es im Backofen. Anschließend bastelte ich aus festem Karton ein kleines Kästchen, auf dessen Boden ich das Modell befestigte. Da meine Silikonform eine ganz glatte Oberfläche bekommen sollte, strich ich nun Modell und Kästchen mit Glanzlack ein. Hier habe ich beides fotografiert, allerdings erst als die Form bereits fertig war und ich das Kästchen geöffnet hatte.

Nachdem der Lack durchgetrocknet war, füllte ich das flüssige Silikon in das Kästchen. Das Silikon war nach wenigen Stunden ausgehärtet. Vorsichtig schnitt ich das Kästchen an den Ecken auf und holte die fertige Form heraus. Sie sah so aus:

Das Silikon war transparent, ganz weich und sehr dehnbar. Für die Puzzleteile füllte ich erst farbloses durchsichtiges Gießharz zur Hälfte in die Form. Anschließend ließ ich alles etwa 24 Stunden stehen. Dann legte ich das Herzchen hinein und füllte die Form mit blau eingefärbten Gießharz auf.

Nach weiteren zwei Tagen konnte ich das fertige Puzzleteil herausnehmen. Das Gießharz musste nun zwölf Tage ruhen, erst dann war es vollkommen belastbar. Auf dem folgenden Foto ist das Puzzleteil zu sehen:

Für das Herzchen habe ich meine Waffelform verwendet. Mit ihrer Hilfe habe ich Waffeln aus ofenhärtender Modelliermasse gebastelt, die ich dann zerschnitten habe:

Zum Vergleich habe ich eine Waffel fotografiert, die ich schon vor einiger Zeit hergestellt habe:

Die Silikonform hatte ich fotografiert, nachdem ich fünf Puzzleteile gegossen hatte. Am Anfang war sie ganz transparent. Mit jedem Guss wurde sie am Rand immer weißer. Offensichtlich hatte das Harz die Form angegriffen, jedoch war außer der Verfärbung nichts zu sehen. Und die Gießergebnisse hatten sich nicht verändert. Alle Puzzleteile sehen gleich gut aus und das Harz ist gleich durchsichtig. Mal sehen, ob die Form irgendwann kaputt geht.

Das Puzzleteil ist etwa 3 cm groß.

Wie resistent das Silikon dem Gießharz gegenüber ist, wird sich wohl erst nach weiteren Abgüssen zeigen. Vielleicht hat die Verfärbung aber auch nichts zu bedeuten und beeinflusst die glatte Oberfläche der Form in keiner Weise. Die Ergebnisse sind jedenfalls sehr zufriedenstellend, und ich werde die Form bestimmt wiederverwenden. Man kann sicherlich noch andere Dinge eingießen. Die Puzzleteile sind in ihrer Form allerdings nicht so perfekt, wie die Anhänger, die ich mit Hilfe gekaufter Formen gebastelt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.