Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Schlüsselanhänger mit Farbverlauf

Mehrere bunte Punkte in verschiedenen Größen verteilten sich auf einem schwarzen Quadrat. Der dunkle Hintergrund ließ sie erst recht leuchten. Zusammen mit Perlen, einer Kette und einem Schlüsselring bildete das Quadrat einen Schlüsselanhänger. Von nun an sollte es einen Schlüsselbund verschönern…

Ich hatte schon häufiger gesehen, wie erklärt wurde, wie man mit ofenhärtenden Modelliermassen verschiedener Farben einen schönen Farbverlauf herstellen konnte. Idealerweise sollte man sich als Anfänger erst mit zwei Farben versuchen, aber ich dachte mir, mit vier müsste es auch gut gehen, und schließlich hatte ich Modelliermasse in vier Neonfarben, die mir sehr gut gefielen. Die Platte mit dem Farbverlauf wollte ich dann zu einer Cane aufrollen und damit einen Schlüsselanhänger gestalten.

Als erstes schnitt ich mir aus Papier die Formen aus, die die einzelnen Farben bekommen sollten. Dann rollte ich Modelliermasse in den vier Farben nacheinander zu gleichdicken Platte aus und schnitt aus ihnen die Formen aus. Diese Formen setzte ich nun zu einem großen Rechtecke zusammen. Anschließend begann der anstrengende Teil. Ich bearbeitete das Rechteck mit der Acrylrolle, so dass es immer dünner wurde, legte den unteren Teil auf den oberen und rollte es wieder aus. Diesen Vorgang wiederholte ich solange, bis mir der Farbverlauf gefiel. Das dauerte ziemlich lange, und am Ende schmerzten beide Hände. Auf dem folgenden Foto ist der Verlauf und darunter die Formen zu sehen, mit denen ich angefangen hatte:

Die dünne Platte mit dem Farbverlauf rollte ich zu einer Wurst auf und schnitt beide Enden ab. Eines der Enden habe ich mal fotografiert:

Da ich verschiedene Durchmesser haben wollte, schnitt ich die übrige Rolle in mehrere Stücke und reduzierte sie, indem ich sie auf der Unterlage dünner rollte, bis die Stücke die gewünschten Durchmesser hatten. Sie wurden dabei auch länger. Am Schluss hatte ich drei unterschiedliche Rollen:

Von diesen Rollen schnitt ich mir mehrere Scheiben ab, die nicht allzu dünn waren. Ich hatte mir überlegt, einen quadratischen Schlüsselanhänger zu basteln. Hierfür rollte ich mir aus schwarzer ofenhärtender Modelliermasse eine Platte aus, aus der ich mir drei gleichgroße Quadrate ausschnitt. Ein Quadrat war für die Mitte bestimmt, aus den beiden anderen trennte ich mehrere Kreise heraus, die in etwa die gleiche Größe wie die Scheiben hatten. In diese Löcher setzte ich nun die Scheiben ein und legte die drei Quadrate aufeinander. Dabei drückte ich sie fest zusammen und verstrich die Ränder. Da es ein Anhänger werden sollte, bohrte ich oben mit dem Zahnstocher ein Loch hinein. Anschließend kam der Anhänger zum Härten in den Backofen. Nach dem Abkühlen bearbeitete ich ihn mit mehreren Schleifpapieren unterschiedlicher Körnungen, wobei ich mit der gröbsten anfing. Die Bilder zeigen ihn vor und nach dem Schleifvorgang:

Für die dunkle Perle rollte ich etwas schwarze Modelliermasse zu einer Kugel, platzierte darauf Scheiben der Cane und rollte die Kugel wiederum, bis die Oberfläche gleichmäßig war. Zum Schluss befestigte ich eine kleine Öse an ihr. Die beiden anderen Perlen bastelte ich aus Resten. Allerdings stach ich hier mit einem Zahnstocher durch die Kugeln, so dass sie ein Loch zum Auffädeln bekamen. Auch die Perlen härtete ich im Backofen, schliff sie aber nicht. Die dunkle Perle habe ich mal fotografiert:

Als alle Teile fertig waren, setzte ich sie zu einem Schlüsselanhänger zusammen. Durch die Perlen habe ich ein Gummiband gezogen und sie am Ring befestigt. Der Schlüsselanhänger sah nun so aus:

Das Quadrat hat einen Durchmesser von etwa 4,5 cm.

Er war sehr anstrengend, diesen Farbverlauf zu basteln. Zwischen gelb und orange ist er auch nicht so gut geworden. Aber mit dem Endergebnis bin ich aber sehr zufrieden. Die Kreise in Neonfarben leuchten schön in dem schwarzen Quadrat. Durch das Schleifen hat der Anhänger auch eine wunderbar glatte Oberfläche bekommen. Das nächste Mal werde ich aber einen Farbverlauf zwischen zwei Farben ausprobieren. Ich denke, das wird hoffentlich etwas weniger anstrengend. Aus den Modelliermassen in Neonfarben hatte ich bisher nur Schmuck gebastelt, wie das letzte Armband.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.