Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Aufbewahrungsbeutel aus Stoff

Viele verschiedene lose Dinge suchten einen Ort, an dem sie sicher aufbewahrt werden konnten. Zudem durften sie von dort nicht verschwinden und verloren gehen. Deshalb brauchten sie einen Beutel, der auch verschlossen werden konnte. Dieser Beutel sollte ihr sicherer Zufluchtsort werden…

Da ich nur einen großen Beutel für alle Bastelsachen hatte, und ich mir meine Schmucksachen immer mühsam zusammensuchen musste, wollte ich mir einen Beutel allein für diese aus Stoff nähen. Es sollte ein ganz einfacher mit Druckknöpfen zum Verschließen werden. Zudem brauchte ich noch einen weiteren Beutel für fertige Basteleien.

Ich wollte die beiden Beutel jeweils aus zwei verschiedenen Stoffen nähen. Und da sie ganz einfach werden sollten, überlegte ich mir, sie aus schlichten Rechtecken zusammenzusetzen. Der Herstellungsprozess beider Beutel war ganz gleich, weshalb ich ihn hier nur an einem Beutel beschreiben werde.

Ich schnitt mir also aus einem Blatt Papier Schablonen für zwei verschieden große Rechtecke aus. Die Breite beider Rechtecke war gleich, während ein Rechteck länger war als das andere. Diese Schablonen übertrug ich nun auf die Stoffe, so dass ich aus jedem Stoff jeweils ein großes und ein kleineres Rechteck erhielt. Diese Rechtecke schnitt ich nun aus. Anschließend legte ich die zueinander passenden links auf links aufeinander und nähte sie zusammen, wobei ich eine Wendeöffnung ließ. Dann drehte ich sie um und schloss die Wendeöffnung von außen. Um den Beutel zu nähen, legte ich die so entstandenen Rechtecke so aufeinander, dass die spätere Innenseite des Beutels jeweils nach Außen zeigte. Nun nähte ich sie an drei Seiten zusammen und wendete den Beutel, der fast fertig war. Zum Schluss befestigte oben noch zwei Druckknöpfe, so dass das überstehende Teil des größeren Rechtecks nach unten geklappt und der Beutel verschlossen werden konnte.

Hier habe ich mal den größeren Beutel für die Bastelsachen gefüllt und leer von allen Seiten fotografiert:

Und das ist der kleinere Beutel für die fertigen Basteleien:

Der kleinere der beiden Beutel ist etwa 13,5 cm breit.

Da ich es immer noch gut finde, aus alten Sachen neu zu machen, habe ich die beiden Beutel aus alten Klamotten genäht. Die Innenseite ist jeweils aus einem alten T-Shirt, und die Außenseite jeweils aus einem alten Schlafanzug entstanden, dessen Hose Löcher bekommen hatte, so dass ich sie nicht mehr tragen konnte. Das Oberteil war noch in Ordnung, aber ich wollte es ohne die Hose nicht mehr anziehen. Das Nähen dieser Beutel war so einfach, dass ich bestimmt nach und nach noch weitere basteln werde. Ich bewahre noch einige Dinge in Plastiktüten auf, die ich mit der Zeit ersetzen will. Und alte Kleidungsstücke werden auch immer wieder anfallen. Zuletzt habe ich einen Delfin aus alten Klamotten genäht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.