Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Anhänger aus Speckstein

Ein grauer Stein wollte zu einem Anhänger verarbeitet werden. Er wollte zeigen, wie schön er sein konnte. Und tatsächlich erstrahlte er nach der Bearbeitung in einem ganz anderen Glanz und hatte eine schöne Farbe angenommen…

Vor einiger Zeit hatte ich auf dem Gehsteig einen halb bearbeiteten und recht großen Speckstein gefunden. In der Stadt, in der ich wohne, ist es üblich, Dinge, die man nicht mehr gebrauchen kann, mit einem „Zu verschenken“-Zettel auf den Gehsteig zu legen. Irgendjemand nimmt sie dann schon mit. Und ich hatte mich über den Speckstein gefreut, da ich ja ganz gerne mit Speckstein arbeite. Nur wusste ich natürlich nicht, welche tatsächliche Farbe in ihm steckte, er war einfach nur grau.

Als ich den Speckstein mitgenommen hatte, hatte ich noch keine besondere Idee, was daraus werden sollte. Nun wollte ich einen Anhänger aus dem Stein machen. Für den Anhänger sägte ich mir eine Scheibe davon ab, da der Stein recht groß war und auf jeden Fall viel zu groß für so ein kleines Schmuckstück.

Da ich aber nicht einfach darauf los feilen wollte, zeichnete ich mit Bleistift auf Papier einen Entwurf. Auf dem folgenden Foto ist er zu sehen:

Diesen Entwurf übertrug ich dann auf ein weiteres Blatt Papier und schnitt ihn aus. Mit Hilfe dieser Papierschablone zeichnete ich die Umrisslinie auf die Specksteinscheibe. Jetzt bearbeitete ich den Stein mit einer groben Feile und so lange, bis ich die Form des Anhängers freigelegt hatte. Anschließend bohrte ich das Loch am oberen Rand mit dem Bohrer meines Taschenmessers. Mit derselben Feile arbeitete ich nun die Rechtecke heraus, indem ich den Rest möglichst plan und gleichmäßig wegfeilte. Zum Schluss ritzte ich mit der kleinen Klinge des Taschenmessers die eckige Linie in den Anhänger.

Als ich dann mit allen Formen zufrieden war, schliff ich den Stein erst mit einem groben und dann mit einem feinen Schleifpapier ganz glatt. Um dem Stein seine eigentliche Farbe vollständig zu entlocken, behandelte ich ihn mit dem Holzpflegemittel, und das solange, bis er sich damit vollgesogen hatte und sich seine Farbe nicht mehr veränderte. Es zeigte sich, dass der Speckstein grün war und dunkle Flecken hatte. Ich habe den fertigen Anhänger von mehreren Seiten fotografiert:

Der Anhänger ist etwa 4 cm hoch.

Speckstein ist ein wunderbares Material. Er ist ein Naturstein und läßt sich sehr leicht bearbeiten. Und das Tolle daran ist, dass er sehr unterschiedliche Farben haben kann. Wenn man ihn im Künstlerbedarf kauft, steht dran, welche Farbe er hat, aber auch da kann es zu Überraschungen führen. Bisher hatte ich meistens Tierfiguren, wie die Maus mit Käse, daraus gebastelt, jetzt wollte ich einen Anhänger haben, um testen zu können, wie stabil er ist und ob er möglicherweise beim Tragen zerbrechen könnte. Außerdem sieht der Speckstein als Schmuck auch sehr schön aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.