Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Anhänger aus Gießharz mit Puzzleteilchen

Drei kleine Puzzleteile waren gefangen in einer durchsichtigen Masse, die wie Glas aussah. Sie leuchteten aus ihr hervor. Selbst wenn sie frei wären, würden sie niemals aneinanderpassen…

Ich wollte immer schon eigene Anhänger mit eingebetteten Figuren basteln, bei denen die Anhänger glasklar und die eingebetteten Figuren gut zu erkennen waren. Bisher scheiterte es daran, dass meine Silikonformen nicht unempfindlich gegen Gießharz waren und ich sie mit einem Schutzmittel einpinseln musste. Die Oberfläche der Gießlinge wurde dadurch trüb, so dass man nicht durch sie hindurch sehen konnte.

Deshalb hatte ich mir auch ein anderes Silikon besorgt, das dieses Problem nicht hatte. Als erstes wollte ich mir einen runden Anhänger basteln. Hierfür existierte bereits eine alte Silikonform. Für die neue Form stellte ich mir aus ofenhärtender Modelliermasse ein Modell her, indem ich die Modelliermasse in die alte Form drückte. Da mir dieses Modell zu dünn war, rollte ich weitere Modelliermasse aus, drückte diese Platte an das Modell und schnitt den Überschuss rundherum mit einem Messer ab. Anschließend kam es in den Backofen. Hier und da war ich mit dem Modell nicht ganz zufrieden, so dass ich es noch mal ausbesserte und erneut in den Ofen steckte.

Dann bastelte ich mir ein Kästchen aus festem Karton, auf dessen Boden ich das Modell klebte. Anschließend dichtete ich den kleinen Spalt zwischen Modell und Karton mit Knete ab. Bevor ich dieses Kästchen mit Silikonkautschuk füllte, lackierte ich sowohl Modell als auch Kästchen zweimal mit einem Glanzlack. Ich habe beides fotografiert, allerdings nachdem ich das Kästchen geöffnet und die fertige Form herausgenommen hatte:

Nachdem der Glanzlack also vollständig getrocknet war, füllte ich das Kästchen mit flüssigem Silikonkautschuk, der nach wenigen Stunden fest geworden war. Dann befreite ich die fertige Form aus ihrem Kästchen. Sie sah so aus:

Für die Anhänger bastelte ich mir zuerst kleine Puzzleteile aus ofenhärtender Modelliermasse. Hierfür verwendete ich die Silikonform, die auch schon bei meiner Armkette zum Einsatz kam. Hier habe ich die fertigen Puzzleteile fotografiert:

Allerdings habe ich für den runden Anhänger noch andere orangefarbene Puzzleteile gebastelt.

Um den Anhänger herzustellen, füllte ich die fertige Silikonform etwa zur Hälfte mit glasklarem Gießharz und ließ das ganze einen Tag lang stehen. Dann legte ich die Puzzleteile in die Form und füllte sie bis zum Rand mit dem Gießharz auf. Nach zwei Tagen holte ich den Anhänger heraus. Doch bevor ich ihn weiterverarbeiten konnte, musste ich weitere 12 Tage warten.

Die Form hatte ich fotografiert, nachdem ich insgesamt drei Anhänger gegossen hatte. Ursprünglich war sie vollständig transparent. Doch mit jedem Guss wurde sie immer weißer. Da die Abgüsse jedoch nicht schlechter wurden, scheint die Verfärbung nichts auszumachen.

Der fertige Anhänger sah so aus:

Ein anderer Anhänger bekam einen Ring und ein Band. Er ist ganz oben zu sehen.

Ich bin mit den Anhängern sehr zufrieden, die ich mit Hilfe der selbstgemachten Silikonformen gebastelt habe. Denn sie sind durchsichtig und die eingegossenen Teile sind gut zu sehen. Das größere Puzzleteil mit dem Herzchen war der erste Versuch mit dem neuen Silikon. Ich hatte schon vorher Formen aus dem gleichen Silikon gebastelt für Figuren mit starken Hinterschneidungen, da dieses Silikon sehr weich ist. Somit war das Silikon eigentlich nicht neu, neu war, dass ich es mit glasklarem Gießharz ausgegossen hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.