Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Sitzende Katze

Eine kleine Grinsekatze saß im Garten zwischen Gras und Blumen und blinzelte in die Sonne. Bei einem solch schönen Wetter ließ es sich hier draußen gut aushalten…

Neulich habe ich eine für mich neue Modelliermasse für Kinder entdeckt. Es war eine Modelliermasse, die es in mehreren verschiedenen Farben gab und an der Luft härtete. Ich kaufte mir eine kleine Packung, weil ich sie ausprobieren wollte. Die Modelliermasse hatte die Farbe pink.

Ich wollte eine Katze daraus basteln. Nun sind Katzen so gar nicht pink, weshalb ich mir überlegte, dass ich sie nach dem Trocknen einfach anmale. Bevor ich anfing, holte ich mir ein Schälchen Wasser dazu, um dann mit dem Wasser die Gliedmaßen am Körper anzukleben. Dann öffnete ich die Packung und holte mir erst mal ein kleines Stückchen heraus.

Für den Körper der Katze formte ich eine kleine Kugel, die ich hinten etwas verbreiterte. Dann bastelte ich aus vier weiteren sehr viel kleineren Kugeln vier Pfoten, die ich unten am Köper anbrachte. Anschließend modellierte ich aus einem neuen Stück Modelliermasse den Kopf mit den Ohren, wobei ich ziemlich schnell feststellen musste, dass ich nicht so genau arbeiten konnte, wie ich gerne wollte. Mit einem Zahnstocher ritzte ich einen Mund ein und deutete eine Nase an. Diesen Kopf befestigte ich nun oben am Körper und versah ihn noch mit zwei kugeligen Augen. Zum Schluß rollte ich einen Schwanz aus, den ich geschwungen an das Hinterteil der Katze klebte. Dann war die Katze fertig, und ich ließ sie trocknen.

Nach ein paar Stunden war die Modelliermasse richtig hart geworden. Die Katze sah jetzt so aus, von vorne und von der Seite:

Mit dieser Katze war ich  nicht ganz zufrieden, da mir die Ohren nicht so gut gefielen. Aber es war mir nicht gelungen sie ordentlich zu modellieren. Auf jeden Fall hatte die Katze jetzt noch eine höchst ungesunde Farbe, weshalb ich sie noch anmalen wollte. Das war ja von Anfang an mein Plan gewesen.

Ich malte sie also mit meinen Acryllackfarben aus Wasserbasis an. Für die Katze wählte ich ein ganz helles braun, die Augen wurden weiß mit schwarzen Pupillen, und die Nase ganz schwarz. Mit roter Farbe zog ich den Mund nach und malte das Innere der Ohren an. Jetzt war die Katze ganz fertig und sah von den beiden Seiten so aus:

Die Katze ist etwa 3 cm hoch.

Da ich mit dieser Modelliermasse nicht vernünftig arbeiten konnte, wird das Basteln der Katze ein einmaliges Ausprobieren bleiben. Aber ich muss schon sagen, dass sie nach dem Trocknen ordentlich hart geworden war. Ich hatte ja schon mal eine liegende Katze gebastelt, wobei ich meine graue Lieblingsmodelliermasse verwendet hatte, die man im Ofen härten muss. Mit ihr kann ich ganz wunderbar feine und kleinste Details gestalten, was mit dieser Masse nicht möglich war. Für Kinder reicht sie wahrscheinlich schon.

 

 

 

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.