Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Anhänger mit Donut

Eine kleine hungrige Wespe hatte einen angebissenen Donut erspäht und freute sich. Nur selten fand sie ein solches Festmahl, weshalb sie sich gleich auf den süßen Zuckerguss stürzte…

Da mir die kleinen Kuchen so viel Spaß gemacht hatten, wollte ich nun ein anderes süßes Gebäck basteln. Neben den Cupcakes hatten es mir vor allem die Donuts in allen Variationen angetan. Denn auch hier kann das Gebäck auf sehr unterschiedliche Weise dekoriert werden. Aber farbiger Zuckerguss mit bunten Streuseln gefiel mir am besten. Deshalb sollte mein Donut einen solchen in einer Pastellfarbe bekommen. Und weil ich es schön fand, sollte er auf einem Teller liegen. Das alles wollte ich aus ofenhärtender Modelliermasse kneten.

Aus einer braunen Modelliermasse formte ich mir ein krapfenförmiges Gebilde, aus dessen Mitte ich mit Hilfe eines Zahnstochers einen kleinen Kreis heraustrennte. Ich rundete die Innenkanten ein wenig ab, und schon war der Grunddonut fertig. Da er angebissen sein sollte, schnitt ich einen Halbkreis ab. Die Schnittfläche bearbeitete ich anschließend mit der Spitze des Zahnstochers, so dass es wie gebackenes Gebäck aussah.

Aus einer ganz hellen blauen Knete bastelte ich einen kleinen Teller, auf dem ich den Donut befestigte. Da ich es ganz witzig fand und ich dem Donut noch einen Farbtupfer verpassen wollte, vermischte ich ein wenig rote Modelliermasse mit etwas Wasser und brachte diese Mischung auf die Schnittfläche und den Teller auf, so dass es aussah, als ob Füllung aus dem Donut herausläuft. Solche Donuts gibt es wohl gar nicht, es hat mir trotzdem gut gefallen.

Jetzt fehlte noch der Zuckerguss und die Streusel. Für den Zuckerguss vermischte ich minzfarbene Knete mit Wasser und verteilte diese Mischung oben auf dem Donut. Und für die Streusel rollte ich Modelliermasse in zwei verschiedenen Farben ganz dünn aus und schnitt sie in ganz kleine Teile. Diese platzierte ich dann auf dem Zuckerguss, wobei ich mich bemühte, dass das einigermaßen zufällig aussah.

Da ich noch ein Tier dabei haben wollte, überlegte ich mir, dass eine Wespe perfekt zu einer solche Süßigkeit passt. Also modellierte ich mir die winzigen Einzelteile der Wespe und baute sie direkt auf dem Donut zu einem ganzen Insekt zusammen. Ich habe mal die Wespe etwas größer fotografiert:

Zum Schluss habe ich noch ein Loch in den Teller mit einem Zahnstocher gebohrt, da es ja ein Anhänger werden sollte.

Jetzt kam der Anhänger in den Backofen. 30 Minuten später war er gehärtet und fertig. Nach dem Abkühlen bekam er noch zwei Schichten Klarlack zum Schutz. Als der Lack vollständig durchgetrocknet war, brachte ich oben am Loch einen Ring an. Ich habe den Anhänger von verschiedenen Seiten fotografiert, allerdings noch ohne Ring:

Der ganz fertige Anhänger ist ganz oben zu sehen.

Der Teller hat einen Durchmesser von etwa 3,5 cm.

Jetzt habe ich die süßen Gebäcke gebastelt, die mir am besten gefallen haben, Cupcakes, also kleine Kuchen, und Donuts. Für die kleinen Kuchen hatte ich mir Formen aus Silikon gebastelt, weshalb es einfach war, so viele Kuchen herzustellen, wie ich wollte. Denn es ging schnell. Den Donut hingegen habe ich von Hand modelliert, und jeder neue Donut dauert eben seine Zeit. Besonders die Wespe war nicht ganz so einfach, diese jedoch könnte man auch gut weglassen. Das Modellieren macht mir großen Spaß, mir gefällt aber auch die Methode, mit Formen zu arbeiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.