Allgemein
Kommentare 1

Embossing-Tiere

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein paar kleine Tiere hatten sich auf einem Stück Papier versammelt. Im echten Leben wäre das wohl so nicht möglich…

Vor kurzer Zeit gab es bei einem Discounter ein Embossing-Set. Ich dachte ja erst, so etwas brauche ich nicht, da ich mir schon einige Embossing-Pulver besorgt hatte, doch mein Mann meinte, vielleicht könnten die Kinder auch damit basteln. Somit ließ ich mich überreden, das Set zu kaufen. Zu Hause packte ich es erst mal aus. Es enthielt mehrere farbige Stempelkissen, einen Embossing-Stift, drei verschiedene Embossing-Pulver, einige Stempel, zwei Schablonen, einen Stempelreiniger und einen Embossing-Fön. Ich nahm mir vor, die ganzen Sachen bald auszuprobieren.

Natürlich wollte ich dabei nicht die mitgelieferten Stempel benutzen, sondern eigene. Da die Stempelkissen recht klein waren, 2,4 cm mal 2,4 cm, beschloss ich, Stempel zu basteln mit Motiven, die kleiner waren, damit ich ordentliche Abdrucke machen konnte. Ich zeichnete erst einige Entwürfe innerhalb von Quadraten mit einer Seitenlänge von 2,4 cm mit Bleistift auf Papier. Als ich mit ihnen zufrieden war, malte ich sie noch mal kräftig nach, so dass sie ganz schwarz erschienen. Dann schnitt ich aus einer Gummiplatte ebenso große Quadrate aus und übertrug die Motive auf sie, indem ich diese mit der Oberseite genau auf die Motivzeichnungen legte und mit dem Fingernagel über die Rückseite des Papiers rieb.

Anschließend schnitt ich die einzelnen Tiermotive aus jedem Gummiquadrat mit den Linolschnittmessern und einem kleinen Taschenmesser aus. Die Quadrate verkleinerte ich dann noch mal auf Rechtecke, da die Motive sie nicht ganz ausfüllten. Als sie fertig waren, probierte ich sie erst mal mit meinem großen blauen Stempelkissen aus und schnitt sie mehrfach nach, bis ich zufrieden war.

Ein paar Tage später wagte ich mich an das Embossing-Set. Ich hatte vier verschiedene Motive gebastelt. Also suchte ich mir aus den neun kleinen Stempelkissen vier Farben aus, die mir besonders gut gefielen. Ich stempelte die Motive erst mal so auf das Hammerschlag-Papier:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dann probierte ich das farblose Embossing-Pulver aus. Ich streute also das Pulver auf die noch feuchten Abdrucke, klopfte das überschüssige Pulver ab und erhitzte es mit dem Embossig-Fön. Das Ergebnis sah so aus:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich habe die Motive von schräg oben fotografiert, so dass man den Glanz gut erkennen kann. Anschließend nahm ich mir das goldfarbene Embossing-Pulver vor:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die ursprünglichen Farben schimmern noch leicht durch. So wie beim silberfarbenen Embossing-Pulver, hier ist es nur etwas stärker:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zum Schluss habe ich den Embossing-Stift ausprobiert. Hiermit malt man auf Papier, er malt hellblau, und das Pulver wird dann auf das gemalte Bild gestreut. Hierbei habe ich das goldene und das silberne Pulver verwendet:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Set. Die Stempelkissen, die Pulver, und der Embossing-Fön haben gut funktioniert. Deshalb können sich die unterschiedlichen Ergebnisse auch sehen lassen.

Die Tiermotive sind zwischen 1,7 und 2 cm groß.

Ich hatte vorher schon mal einige andere Embossing-Pulver ausprobiert, hier hatte ich das Pulver jeweils mit einem Bügeleisen geschmolzen. Nachlesen kann man das in meinem Artikel über die veredelten Stempel.

 

1 Kommentare

Mentions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.