Allgemein
Kommentare 2

Rotes Eichhörnchen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein kleines rotes Eichhörnchen hatte sich im Herbst so vollgefressen, dass es kaum noch hüpfen konnte. Wenigstens war es jetzt für den Winter gerüstet…

Es war wieder eine meiner spontanen Ideen. Meine Figuren tauchen meistens plötzlich auf. Dieses Mal zeigte sie sich in Form eines Eichhörnchens. Es sollte ein Eichhörnchen sein, das zu meinen kleinen Mäusen passt, also nicht so sehr realistisch, aber als solches zu erkennen.

Nun hatte ich schon mal eine ziemlich genaue Vorstellung von dem Eichhörnchen im Kopf. Ich überlegte mir, wie die Gießform drumherum aussehen musste. Generell möchte ich so wenig Formteile wie nötig, deshalb haben die meisten meiner Gießformen nur zwei Teile. Da ich mir hier aber hier einen geschwungenen Schwanz vorstellte, musste diese Form aus drei Teilen bestehen. Also bastelte ich für jedes Formteil separat ein Modell aus Knete. Dabei habe ich mit dem vorderen Teil des Eichhörnchens begonnen. Da die Herstellung der Gießform etwas komplizierter ist, werde ich noch eine genaue Anleitung schreiben. Das habe ich jetzt nachgeholt, und man kommt am Besten hier zur Anleitung.

Die fertige dreiteilige Gießform aus Silikonkautschuk habe ich dann mit Polyurethan-Gießharz ausgegossen. Und nachdem dieses hart geworden war, habe ich die Figur aus der Form genommen und sie mit einem Messer entgratet. Diese Figur sah dann so aus:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und da ich das Eichhörnchen schöner finde, wenn es angemalt ist, habe ich noch meine Farben herausgeholt:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jetzt guckt es auch ein wenig verschlafen aus seinen weißen Glubschaugen. Und wer jetzt überprüfen möchte, ob das Eichhörnchen auch wirklich zu den kleinen Mäusen passt, kann da mal nachsehen.

Das Eichhörnchen ist etwa 3,2 cm hoch.

 

2 Kommentare

Mentions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.