Allgemein
Kommentare 2

Mosaik in rot-orange

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aus einer brodelnden Oberfläche brachen einige Teile heraus und machten sich davon. Sie würden wohl nie zurück kommen und sich wieder eingliedern…

Für diesen Anhänger habe ich eine etwas ältere Gießform herausgeholt, die auch schon bei einigen anderen Anhängern zum Einsatz kam. Da die Form relativ einfach ist, also nur rund, kann man farbenmäßig einiges machen. Meine liebste Technik bei den Beton-Anhängern ist es ja, sie mit bunten Folien zu bekleben. Und hier schwebte mir etwas Rotes vor, also hielt ich bei der Suche nach etwas Süßem nach roten Verpackungen Ausschau.

Ich bin relativ schnell fündig geworden, und ich konnte schon bald zu Hause loslegen. Ich nahm also die Gießform für den runden Anhänger, die ich natürlich auch selbst gemacht habe, und goss sie mit flüssigem Schmuck-Beton aus. Zuvor pinselte ich die Form mit Pflanzenöl aus. Anschließend ließ ich sie über Nacht stehen und holte am Morgen den fertigen Anhänger heraus, den ich noch einige Stunden trocknen ließ. Nach insgesamt etwa 24 Stunden konnte ich ihn weiter bearbeiten.

Hierfür zeichnete ich mit Bleistift einen Halbkreis auf den getrockneten Anhänger. Dann schnitt ich zwei verschieden farbige Folien in ganz kleine Stückchen, die ich vorsichtig auf den Tisch legte. Den Halbkreis bestrich ich nun sorgfältig mit Zwei-Komponenten-Kleber und verteilte nach und nach die kleinen Schnipsel darauf, bis er vollständig bedeckt war. Die übrigen orangefarbenen Stückchen bestrich ich einzeln mit Kleber und klebte sie auf die restliche Fläche. Und zwar so, dass sie eine interessante Figur ergaben.

Die Gießform hatte ich aus Silikonkautschuk gegossen. Hierfür benötigt man ein Modell, das ich aus Knete modelliert habe. Unter den Anleitungen findet sich ein Artikel, der das ausführlicher erklärt.

Der Anhänger hat einen Durchmesser von etwa 4 cm.

Mit der gleichen Gießform habe ich bereits einen Anhänger mit Muschelstücken und einem anderen Mosaik-Muster gebastelt.

2 Kommentare

Mentions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.