Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Der neue Nico als Stofftier

Das Nilpferd Nico hatte sich bei seinen vielen Abenteuern ein paar Schrammen zugezogen. Dabei war er auch immer wieder in gefährliche Situationen geraten. Sein Pullover konnte ein Liedchen davon singen. Doch auch die sichtbaren Folgen konnten seine Neugier nicht zügeln…

Vor einiger Zeit hatte ich aus ofenhärtender Modelliermasse eine neue Version meines Nilpferdes Nico modelliert. Einen Nico mit Narben, Flicken am Pullover und einem halbabgerissenen Ohr. Nun wollte ich diese Figur in ein Stofftier umsetzen. Und für dieses Stofftier sollten verschiedene Fleece-Stoffen verwendet werden.

Ich zeichnete mir ein Schnittmuster mit allen benötigten Teilen in einfacher Ausführung. Dabei notierte ich, wie oft ein Teil tatsächlich gebraucht wurde. Ein Arm beispielsweise bestand aus vier Teilen, zwei für den oberen Bereich und zwei für die Pfoten, jeweils gegengleich. Als ich mit dem Schnittmuster zufrieden war, pauste ich die Teile in richtiger Anzahl auf ein weiteres Blatt Papier und schnitt sie aus. Diese Papierteile übertrug ich nun auf die entsprechenden Stoffe und schnitt sie wiederum aus. Jetzt konnte ich das Nilpferd zusammensetzen.

Als erstes nähte ich Ohren, Beine und Arme und drehte sie um. Bei den Ohren nähte ich die Innenteile ein, und bei den Beinen die Zehen, bevor ich sie zusammenfügte. Bei Beinen und Armen ließ ich eine kleine Öffnung, um sie später stopfen zu können. Dann kam der Kopf an die Reihe. Ich setzte ihn aus zwei oberen vorderen Seitenteilen, einem vorderen Unterteil, einem Halsteil und einem Hinterteil zusammen. Zwischen allen vorderen Teilen und dem Hinterteil befestigte ich die beiden Ohren. Dabei nähte ich am Hals nicht ganz bis zum Schluss, da hier die Wendeöffnung hinkommen sollte. Als nächstes kümmerte ich mich um den Körper. Im Prinzip wurde er aus drei oberen Teilen und einem Unterteil aufgebaut. Dabei waren aber die drei oberen Teile jeweils in drei Abschnitte geteilt, die ich jetzt zusammenfügte, wobei ich hier die Arme mit einnähte. Anschließend befestigte ich diese drei oberen Teile des Körpers am Hals. Nun fügte ich die drei Teile zu einem ganzen zusammen. Zum Schluß nähte ich das Unterteil des Körpers an den Rest. Dabei kamen die beiden Beine dazwischen.

Nun konnte ich das Nilpferd wenden. Nach dem Wenden stopfte ich erst Kopf und Körper aus, dann die Arme und zum Schluss die beiden Beine. Die Wendeöffnung und alle anderen Öffnungen schloss ich jeweils von Außen mit dem Matratzenstich. Um Nico zu vervollständigen, nähte ich die Augen und die Flicken auf und stickte Pupillen, Nasenlöcher, Mund und Narben auf.

Ich habe Nico mal von allen Seiten fotografiert:

Nico ist etwa 18 cm hoch.

Ich habe versucht, das Stofftier so genau wie möglich so wie die Figur aus Modelliermasse zu gestalten. Da das aber sehr schwierig ist, ist es mir nicht ganz gelungen. Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Im Vergleich mit der modellierten Figur müssten hier die Beine etwas dicker sein, dann wäre es aber schwieriger gewesen, sie unten miteinzunähen. Der Rest passt aber ganz gut. Hier kann man sich den Nico aus Modelliermasse ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.