Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Leckere kleine Burger

Das kleine lilafarbene Monster Zähnchen hatte immer unersättlichen Hunger und stürzte sich auf alles, was man essen konnte. Ganz besonders mochte es Burger mit leckerer Soße. Ob ihm ein Burger wohl reichen würde…

Mit dem Burger setze ich die Reihe kleiner Lebensmittel aus ofenhärtender Modelliermasse fort. Kleine Miniaturen haben mich ja schon immer fasziniert, nun hatte ich vor kurzem Miniaturen von essbaren Dingen für mich entdeckt, nachdem ich viele Bilder davon im Internet gesehen hatte. Die Bilder hatten die Lust in mir geweckt, selbst auszuprobieren, solche Miniaturen zu basteln. Nach Cupcakes und Eistüten wollte ich mich nun an einen Burger wagen.

Auch hier wollte ich mir zuerst Formen aus Silikonkautschuk basteln. So ein Burger kann ja aus drei Hauptteilen zusammengesetzt werden, einem Unter- und Oberteil eines Brötchens und einem Fleischteil in der Mitte. Daraus ergaben sich drei Silikonformen, die ich für einen Burger benötigte.

Ich baute mir also drei Kästchen aus festem Karton, formte mir aus normaler Knetmasse für jedes der drei Teile ein Modell und setzte diese jeweils in die Mitte eines Kästchens. Anschließend füllte ich die Kästchen mit flüssigem Silikonkautschuk und ließ sie über Nacht stehen. Während dieser Zeit wurde das Silikonkautschuk fest, blieb aber elastisch. Wie ich so eine Form bastele, beschreibe ich genauer in dem Artikel „Magnetfigur aus Gießharz“, der unter den Anleitungen zu finden ist. Ich habe mal die fertige Form für die Brötchenoberseite fotografiert:

Ich ließ die fertigen Formen noch einen weiteren Tag stehen, bevor ich sie zum ersten Mal benutzte. Hierfür mischte ich mir zwei verschiedene Brauntöne ofenhärtender Modelliermasse, einen für das Brötchen und den anderen für das gebratene Fleisch. Nacheinander drückte ich die Modelliermasse in die drei Formen, schnitt überschüssige Masse mit dem Messer ab und holte die fertigen Teile vorsichtig heraus. Anschließend setzte ich den Burger zusammen. Weil ich ihn so für langweilig hielt, und er noch ein wenig Farbe brauchte, rührte ich mir eine Soße aus roter Modelliermasse und Wasser an, und verteilte sie hier und da auf dem Fleisch. Nun musste er nur noch im Backofen gehärtet werden. Der fertige Burger ist oben zu sehen.

Neben dem normalen Burger basteltet ich noch eine Variante mit Käse, einen Cheeseburger, indem ich statt der Soße einfach hellgelbe Dreiecke anbrachte. Hier habe ich ihn auch fotografiert:

Dann überlegte ich mir, man könnte die Brötchen auch anders belegen, so wie normale Brötchen mit einer Scheibe Käse und Tomaten oder mit Salami:

Zum Schluss bastelte ich mir noch einen Teller mit Burger und Pommes und mehrere Anhänger, die ich nach dem Backen im Ofen noch lackierte:

Das Burgerbrötchen hat einen Durchmesser von etwa 1,5 cm.

Jetzt habe ich neben vielen Tierfiguren schon kleine Kuchen, Eistüten und Burger aus ofenhärtender Modelliermasse gebastelt. Mal sehen, was als nächstes kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.