Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Grauer Wolf auf Felsen

Ein grauer Wolf kletterte eines Nachts auf einen Felsen und heulte den Mond an. Zuvor hatte er große Angst gehabt, denn es war sein erstes Mal. Aber es würden noch viele weitere Male folgen…

Kind 2 hatte mal wieder Geburtstag und sich hierfür einen kleinen Wolf gewünscht, der auf einem Felsen steht. Schon seit Jahren bastele ich für die Geburtstage der Kinder kleine Figuren aus Gießharz, die dann die Gäste geschenkt bekommen. Kurz vorher frage ich dann die Kinder, was für ein Tier ich gießen soll. Es waren schon verschiedene Hunde, Dinosaurier, ein Löwe und ein Einhorn dabei. Und dieses Mal sollte es eben ein Wolf werden.

Da ich mir nicht ganz so sicher war, wie jetzt ein Wolf genau aussieht, habe ich mir erst einmal Bilder von Wölfen im Internet angesehen. Dann habe ich einen Entwurf in Originalgröße mit Bleistift auf Papier gezeichnet. Als ich mit ihm zufrieden war, pauste ich ihn auf ein weiteres Blatt Papier ab. Um den Wolf herum zeichnete ich vier Linien, so dass er sich nun innerhalb eines Rechtecks befand. Diese Linien hatten einen Abstand von etwa 1,5 cm vom Motiv. Dann fügte ich weitere vier Rechtecke hinzu, die hochgeklappt die Seiten eines kleinen Kästchens bilden sollten. Zum Schluss schnitt ich die ganze Konstruktion aus.

Anschließend übertrug ich die Umrisslinien dieser Konstruktion auf ein Stück festeren Karton, schnitt es wiederum aus und klappte die Seiten etwas nach oben. Dasselbe tat ich auch bei der Papiervariante. Nun klebte ich das Papierteil auf den Karton, wobei ich aber nur das innere Rechteck mit Kleber einstrich. Nachdem der Kleber trocken war, begann ich, die Figur aufzumodellieren, indem ich immer wieder kleine Stückchen Knete auf das Papier mit dem gezeichneten Motiv klebte. In einem Artikel unter den Anleitungen zeige ich genauer, wie so was geht.

Nachdem ich den Wolf mit dem Felsen fertig modelliert hatte, bastelte ich den Karton zu einem kleinen Kästchen zusammen und klebte nun auch die Seiten des Papierteils am Karton fest. Nun konnte es mit flüssigem Silikonkautschuk ausgegossen werden. Ich stellte das so gefüllte Kästchen über Nacht an einen ruhigen Ort, so dass der Kautschuk zu einer festen und elastischen Masse erstarren konnte.

Am nächsten Tag befreite ich die fertige Form aus seinem Kästchen und ließ sie noch weitere eineinhalb Tage stehen. Dann goss ich sie mit Polyurethan-Gießharz aus, das man bereits nach einer halben Stunde aus der Form nehmen kann. Der gegossene Wolf sah nun so aus:

Ein weiteres Exemplar malte ich mit meinen Acryllackfarben auf Wasserbasis an. Das Ergebnis ist ganz oben zu sehen.

Für die Wölfe der Gäste des Kindergeburtstages habe ich dem Gießharz Eisenpulver beigemischt. Da das Harz nicht sofort fest wird, setzt sich das Pulver unten ab, weshalb der Wolf an der Oberfläche dunkler ist, was aber auf dem Foto nicht gut rauskommt:

Der Wolf ist vom Kopf bis zum Schwanz etwa 4 cm lang.

Ich habe ja, wie bereits oben erwähnt, schon ganz viele dieser Tiere gebastelt, da die Kinder ja jedes Jahr Geburtstag haben. Dabei entstehen sie jedes Mal mit der gleichen Technik. Und ich habe auch immer viel Spaß, weil ich das Modellieren einfach liebe. Letztes Jahr habe ich bei gleicher Gelegenheit einen kleinen Drachen gegossen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.