Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Anhänger mit rechteckigem Muster

Mehrere bunte Quadrate bildeten zusammen ein Muster. Zuvor waren sie nebeneinander gelegt worden. Nun leuchteten sie in Reih und Glied um die Wette. Auf eine blaue Platte aufgebracht und mit einem Loch versehen konnten sie um den Hals getragen werden…

Da die Cane, die ich für ein Armband gebastelt hatte, noch recht lang war, überlegte ich mir, damit noch einen Kettenanhänger herzustellen. Somit passte der Anhänger perfekt zum Armband und man konnte beides zusammen als Schmuckset tragen.

Die Cane habe ich aus den einzelnen Teilen zusammengesetzt und anschließend reduziert. Den Kern der Cane bildete ein Quader aus gelber Modelliermasse. Um diesen Quader legte ich nacheinander mehrere Platten aus verschiedenen Modelliermassen, eine aus transparenter, eine aus grüner, wieder eine aus transparenter, eine aus roter und zum Schluss wieder eine aus transparenter Modelliermasse. Diesen aus verschiedenen Schichten zusammengesetzten Quader reduzierte ich nun, indem ich von allen Seiten mit den Fingern Druck auf ihn ausübte. Dabei wurde er immer dünner und länger. Als die Stange dünn genug war, schnitt ich mit dem Messer schmale Scheiben ab. Die fertige Cane habe ich mal fotografiert:

Für den Anhänger reihte ich mehrere dieser Scheiben aneinander. Diese Platte bettete ich nun in blaue Modelliermasse ein und schnitt den Überschuss an den Rändern ab. Mit dem Zahnstocher bohrte ich oben ein Loch hinein. Dann kam der Anhänger zum Härten in den Backofen. Nach dem Abkühlen schliff ich den Anhänger nacheinander mit mehreren Schleifpapieren. Leider war eine der ursprünglichen Scheiben der Cane zu dünn, so dass sie beim Schleifen beschädigt wurde:

Da ich mit diesem Anhänger nicht zufrieden war, beschloss ich, einen zweiten zu basteln. Hierfür befestigte ich die Scheiben nacheinander nebeneinander ohne Lücken auf einer größeren Platte aus blauer Modelliermasse. Anschließend schnitt ich die Platte zurecht und bohrte oben ein Loch hinein. Nach dem Härten im Backofen und dem Abkühlen schliff ich den Anhänger ein wenig mit verschiedenen Schleifpapieren und lackierte ihn mit einem Glanzlack. Er sah nun so aus:

Und im Detail:

Um den Anhänger fertigzustellen, befestigte ich am Loch einen Ring und zog ein Lederband durch ihn. Auf dem folgenden Foto ist das Endergebnis zu sehen:

Der Anhänger ist etwa 5 cm hoch.

Durch die transparente Modelliermasse in den Quadraten schimmert ein wenig der blaue Untergrund hindurch. Das gefällt mir sehr. Der Lack hat diesen Effekt noch verstärkt. Außerdem finde ich die Technik der Canes faszinierend, weil man hier die unterschiedlichsten Muster darstellen kann. Von einer Cane kann man einige Scheiben abschneiden und sie zu einem Ganzen kombinieren. Zudem kann aus einer Ausgangscane mehrere Canes mit unterschiedlichen Durchmessern entstehen, die wiederum miteinander kombiniert werden können. Vielleicht probiere ich das irgendwann auch einmal aus. Auf jeden Fall werde ich noch andere Muster versuchen. Das zum Anhänger passende Armbänder ist hier zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.