Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Bunte Kopfmännlein

Eines Tages begegneten sich zwei Männlein, die wegen ihres Aussehens von anderen ganz oft verspottet wurden. Zuerst waren sie verwundert, nach kurzer Zeit jedoch sehr glücklich darüber, jemanden gefunden zu haben, der genauso aussah wie man selbst. Nur die Farben waren ein wenig anders…

Es war wieder einmal an der Zeit, etwas zu nähen. Dieses Mal sollte es etwas ganz einfaches sein, mit möglichst wenig Teilen. Ich weiß nicht, ob mir das gelungen ist, schließlich habe ich ein Männlein aus 16 Teilen zusammengesetzt, aber die Form des Körpers ist recht einfach. Und der Körper ist gleichzeitig auch der Kopf.

Das kleine Kopfmännlein wollte ich aus bunten Baumwollstoffen nähen. Für das obere Teil des Kopfes fand ich einen Mohairstoff recht witzig, da er aussieht wie Haare. Ich zeichnete mit Bleistift auf Papier ein Schnittmuster mit allen Teilen in einfacher Ausführung und pauste sie in der nötigen Anzahl auf ein weiteres Blatt Papier, also jeweils vier Teile für zwei Arme, zwei Beine und zwei Ohren, und für den Körper zwei Teile für vorne und hinten und zwei Teile für oben und unten. Anschließend schnitt ich sie aus und übertrug sie auf die Baumwollstoffe und den Mohairstoff. Diese Teile schnitt ich wiederum aus.

Als erstes nähte ich Arme, Beine und Ohren aus jeweils zwei Teilen und drehte sie um. Dann fügte ich Vorder- und Rückteil des Körpers an den Seiten zusammen, wobei die Ohren und die Arme dazwischen kamen. Anschließend nähte ich oben am Körper den Mohairstoff an, denn er sollte die Haare darstellen. Jetzt fehlte nur noch das untere Teil, das ich zusammen mit den Beinen unten am Körper befestigte. Hierbei ließ ich eine Wendeöffnung.

Als alles fertig genäht war, drehte ich das Männlein um und stopfte es mit Füllwatte aus. Die Wendeöffnung schloss ich von Außen. Die Augen und den Mund stickte ich auf, und für die Pupillen befestigte ich kleine Perlen an den Augen.

Das erste Männlein war jetzt fertig und sah nun so aus:

Allerdings hatte ich hier den Mund erst mit rotem Nähgarn gestickt, was mir im Nachhinein nicht gefiel, weshalb ich den Mund ersetzte und stattdessen schwarzes Garn nahm. Ich habe das Männlein auch von hinten fotografiert:

Da ich von meinen Kreationen meistens auch noch eine zweite Version nähe, habe ich das hier auch gemacht, allerdings in anderen Farben. Das zweite Männlein ist ganz oben auf dem Foto von vorne und hier nochmal von der Seite zu sehen:

Dieses Männlein hat einen rotgestickten Mund.

Das Männlein ist mit Beinen 8 cm hoch.

Obwohl die Grundform hier recht einfach ist, war es eine ganz schöne Fieselarbeit, die Arme, die  Beine und die Ohren zu nähen. War dieses dann allerdings geschafft, ging der Rest ziemlich schnell. Das waren meine ersten Männlein, denn üblicherweise nähe ich kleine Tiere, und zuletzt bevorzugt aus Fleecestoffen, wie meine kleinen Vögelchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.