Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Kleines Äffchen aus Stoff

Ein kleines Äffchen hatte sich hingesetzt und ruhte sich aus. Gerade eben hatte es noch ausgelassen mit den anderen Affenkindern herumgetollt. Doch irgendwann war es müde geworden und sah lieber zu…

Nachdem meine letzten Stofftiere etwas größer geworden sind, wollte ich mal wieder meine Reihe kleiner Tierchen fortsetzen. Diese kleinen Tiere brauchen nicht viel Stoff, nehmen nicht viel Platz weg, und man kann aus ihnen Schlüsselanhänger machen. Auch generell mag ich kleine Dinge lieber, das war schon immer so, auch wenn es manchmal kniffliger ist, diese Dinger herzustellen.

Nun war mir bei einer meiner unzähligen Beschäftigungen mit unserem Hund dieses Äffchen eingefallen. So im Nachhinein betrachtet, hat es einen ganz ähnliche Haltung wie ein Affe, den ich mal aus grünem Filz gebastelt hatte. Nun war dieser aber eben aus Filz, und das finde ich immer ein wenig einfacher.

Ich stellte mir also einen sitzenden Affen vor und zerlegte jedes Körperteil in einzelne Teile. Diese Teile zeichnete ich dann mit Bleistift auf Papier. Ohren und Schwanz wollte ich jeweils aus zwei, Arme, Beine und Kopf aus drei, und den Körper aus vier Teilen zusammensetzen. Dabei werden die Teile teilweise spiegelverkehrt eingesetzt, weshalb ich dann nur eine Form gezeichnet habe. Der Schwanz beispielsweise besteht aus zwei Teilen, die zueinander spiegelverkehrt sind.

So entstand nun mein Schnittmuster. Als ich mit ihm zufrieden war, pauste ich die Teile in entsprechender Anzahl auf ein weiteres Blatt Papier und schnitt sie aus. Diese Papierteile übertrug ich dann wiederum auf die Stoffe, die ich mir ausgesucht hatte, Fleece-Stoffe in rotbraun und orange. Die Stoffteile schnitt ich dann auch aus.

Zuerst nähte ich Arme, Ohren und Schwanz und drehte sie um. Anschließend setzte ich den Kopf zusammen, die Ohren kamen dabei zwischen Vorher- und Hinterteil. Die Beine nähte ich, indem ich das innere Teil erst am entsprechenden Teil des Körpers befestigte und dann inneres und äußeres Teil zusammennähte. Die Sohle kam zum Schluß dran. Nun nähte ich nacheinander  drei der Teile des Körpers unten an den Kopf, wobei ich die Arme zwischen Kopf und den Körpervorderteilen befestigte. Dann setzte ich den Köper zusammen, das vierte Teil kam hierbei unten an den Körper, und der Schwanz dazwischen. Die Wendenaht ließ ich zwischen einem vorderen und dem hinteren Körperteil.

Als ich mit dem Nähen fertig war, drehte ich den Affen um und stopfte ihn mit Füllwatte aus. Die Wendenaht schloss ich zum Schluß von außen mit dem Matratzenstich. Jetzt fehlten dem Affen nur noch Augen und Nasenlöcher, die ich aufstickte. Die Pupillen bildeten hierbei zwei kleine Perlen. Ich habe den Affen auch noch mal von der Seite und von hinten fotografiert:

Das Äffchen habe ich gleich noch ein zweites Mal genäht. Und später noch ein drittes Mal, weil ich ein Taufgeschenk brauchte. Bei dem Geschenk habe ich oben am Kopf einen Aufhänger angebracht und den Namen des Kindes auf den Rücken gestickt.

Der Affe ist etwa 8 cm hoch.

Der Affe gehört mit seinen 8 cm zu den größeren Tieren meiner Reihe, wie das Eichhörnchen. Nächstes Mal will ich versuchen, das neue Tier wieder kleiner zu machen, wobei es natürlich nicht ganz so klein werden muss, wie mein kleinstes, das Glücksschweinchen Suseliese.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.