Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Katze mit Hintergrund

Eine mürrische Katze hatte sich im hohen Gras einer Wiese versteckt und beobachtete das Geschehen um sich herum. Niemand sollte sie dort finden, denn sie hatte etwas angestellt…

Schon länger wollte ich zwei Stempel zu einem Druck kombinieren. Der eine sollte einen Hintergrund darstellen, in dem eine Stelle ausgespart sein sollte, in die der zweite passte. Ich stellte mir eine Katze vor, die nur halb zu sehen war. Ihr Kopf sollte aus einem Hintergrund herausragen. Zuerst dachte ich an Wellen, im Nachhinein hätte der Gesichtsausdruck der Katze ganz gut zu Wasser gepasst, aber schließlich entschied ich mich für eine Wiese.

Ursprünglich wollte ich mir zwei Stempel aus Gummimaterial schnitzen, da aber die Katze nicht zu klein werden sollte, entschied ich mich dafür, den Hintergrund mit einer Linoleumplatte zu drucken. Und in diesen Hintergrund wollte ich mehrere farbige Punkte setzen, denn es sollte eine Blumenwiese werden.

Zuerst zeichnete ich einen Entwurf der Katze mit Bleistift auf Papier. Als ich mit ihm zufrieden war, übertrug ich ihn auf eine Platte aus Gummi, indem ich das Blatt verkehrt herum auf der Platte platzierte und mit Daumennagel über die Rückseite rieb. Die Bleistiftlinien waren auf dem Gummi gut zu sehen. Dann schnitt ich das Stück, auf dem der Katzenkopf war, mit dem Taschenmesser ab. Mit den Linolschnittmessern legte ich nun die Linien ganz vorsichtig frei.

Nun konnte ich den Katzenkopf stempeln, hier und da musste ich aber noch ein wenig nachbessern. Eines der gestempelten Exemplare schnitt ich mit Rand aus und legte es mit der Rückseite nach oben auf die Linoleumplatte. Mit dem Bleistift zeichnete ich die Umrisslinie nach. Für die Punkte schnitt ich aus der Gummiplatte drei Kreise in verschiedenen Größen aus. Anschließend stempelte ich die Kreise mit einer dunklen Farbe auf die Linoleumplatte und zeichnete diese Kreise etwas größer nach.

Nun hatte ich alle Flächen beisammen, die ich anschließend mit den Linolschnittmessern ausschnitt. Als erstes druckte ich die Platte mit schwarzer Farbe auf normales Papier, um die Platte zu überprüfen. Dann probierte ich sie mit Farbe aus. Da es ja eine Wiese werden sollte, hatte ich mir grüne Linoleumdruckfarbe besorgt, und eine rote gleich mit. Und eine blaue hatte ich bereits. Nacheinander druckte ich nun den Hintergrund mit allen drei Farben auf normales Papier und ließ die Drucke über Nacht trocknen.

Da ich mehrere verschiedene Stempelkissen hatte, testete ich alle Farben auf den drei Hintergründen, jeweils als Katze und als Blumen. Die Farbkombinationen, die mir am besten gefielen, druckte ich noch mal auf ein dickeres Zeichenpapier. Die Katze mit dem grünen Hintergrund ist ganz oben zu sehen, die anderen beiden habe ich auch fotografiert:

Bei dem schwarzen Druck habe ich Katze und Blumen in der selben Farbe gedruckt:

Ich habe mal alle für den Druck notwendigen Teile fotografiert:

Der Druck ist etwa 12,5 cm breit und etwa 9,5 cm hoch.

Hier habe ich zum ersten Mal Linoldruck mit Gummistempeln kombiniert. Bisher hatte ich für meine Linolschnitte meistens nur eine Platte bearbeitet, bei meinem Elefanten hatte ich zwei Platten übereinander in zwei verschiedenen Farben gedruckt. Das mit den Gummistempeln hat mir aber auch gut gefallen, obwohl es manchmal recht schwierig war, die Katze an die richtige Stelle zu drucken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.