Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Kleine Rassel-Ente

Eine kleine Ente ging watschelnd und quakend durch die Welt. Hin und wieder gab sie ein rasselndes Geräusch von sich. Ob sie wohl eine Rassel verschluckt hat…

Da wir in der erweiterten Familie Zuwachs erwarten, brauchte ich unbedingt ein kleines Geschenk für das Baby. Zuerst überlegte ich mir, eines meiner alten Modelle zu nähen, beschloss aber dann, ein neues Tier zu entwerfen. Schnell kam mir die Idee einer Ente mit großen Füßen, die rasseln kann. Sie sollte in einer Größe sein, die kleine Kinderhände gut packen können.

Ich zeichnete also mit Bleistift ein Schnittmuster mit seinen einzelnen Teilen auf Papier, wobei jedes davon nur einmal vorkam. Da die Ente recht bunt werden sollte, zerlegte ich Kopf und Körper in kleinere Abschnitte. Beides sollte zweifarbig werden. Zudem wollte ich in den Kopf die beiden Augen einnähen.

Als ich mit dem Schnittmuster zufrieden war, pauste ich die Teile in richtiger Anzahl auf ein weiteres Blatt Papier, also vier für den Kopf, zwei für die Augen, drei für den Schnabel, vier für den Körper und jeweils zwei für die Füße. Diese schnitt ich dann aus und legte sie auf die entsprechenden Stoffe. Ich wollte die Ente komplett aus Fleece-Stoffen nähen. Sie sollte bunt werden, weshalb ich vier Stoffe in verschiedenen Farben benötigte.

Ich übertrug die Teile auf die Stoffe und schnitt sie wiederum aus. Dann fing ich an, zu nähen. Als erstes nahm ich mir den Kopf mit Augen und Schnabel vor. Dann nähte ich die beiden Füße aus jeweils zwei Teilen und drehte sie um. Den Körper setzte ich anschließend aus vier Teilen zusammen, nachdem ich die beiden Seitenteile an den Kopf genäht hatte, und wobei ich die Füße zwischen Boden- und Seitenteile einnähte. Ein kleines Loch zum Wenden ließ ich offen.

Nun war die Ente fertig genäht. Ich drehte sie um und stopfte sie mit Füllwatte aus. Kurz vor Ende des Vorganges steckte ich eine kleine Rasseldose in die Ente, fügte noch weitere Füllwatte hinzu und nähte das Loch von außen zu. Da ich die Augen eingenäht hatte, musste ich nun nichts mehr tun.

Die Ente sah nun so aus:

Die Augen habe ich eingenäht, um sie babysicher zu machen. Ich habe die Ente nochmal von vorne fotografiert:

Die Ente ist mit Schwanz und Schnabel etwa 11 cm lang.

Ich habe bereits andere Tiere entworfen, die für Babys geeignet sind, wie mein Nilpferd oder meine Katze. Hier sind die Augen entweder eingenäht oder aufgestickt. Sollen die Tiere nämlich für Babys sein, dürfen sie keine Kleinteile enthalten, die abgemacht und verschluckt werden können.

 

 

 

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.