Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Schöner Ausblick

Eine große Raubkatze genoss den Ausblick auf eine wunderschöne Landschaft. Hier auf dem abgestorbenen Baumstamm konnte sie endlich zur notwendigen Ruhe kommen…

Meine Linolschnitte haben meistens die gleiche Größe, weil sie mir irgendwann gefiel oder ich sie praktisch fand, so genau weiß ich nicht mehr, wieso ich gerade diese Größe gewählt habe. Jedenfalls schneide ich diese kleineren Platte immer aus einer großen heraus. Um am Ende bleibt ein Stück übrig, das schmaler und länger ist, als die anderen. Bislang hatte ich dieses Stück zur Seite gelegt und eine neue große Platte angefangen. Doch jetzt war es wieder so weit gewesen, und ich wollte es mal verwerten.

Allerdings war mit das Stück eindeutig zu lang, weshalb ich es dann nochmal in der Mitte auseinander schnitt. Die Idee für das Motiv hatte ich schnell gefunden, dieses Mal sollte es wieder ein Tier werden, ein Tier mit langem Schwanz, das auf einem Baumstamm liegt. Und die Landschaft drumherum war dann auch schnell gebastelt.

Ich zeichnete meine Idee mit Bleistift auf ein Blatt Papier. Als ich mit diesem Entwurf zufrieden war, pauste ich ihn auf ein weiteres Blatt Papier. Um das Motiv nun auf die Platte zu übertragen, schnitt ich nacheinander die weißen Flächen um Katze und Baumstamm heraus. So konnte ich das Papier als Schablone benutzen und die Umrisslinien des Motivs spiegelverkehrt auf die Linoleumplatte zeichnen. Anschließend malte ich diese Linien mit Bleistift nach und vervollständigte das Motiv der Raubkatze. Zum Schluss schwärzte ich noch die Flächen, die später schwarz bleiben sollten.

Dann schnitt ich mit meinen Linolschnittmessern die Flächen aus, die weiß werden sollten aus, wobei ich mit dem feinsten begann und mit dem breitesten aufhörte. Ich radierte noch die Bleistiftreste von der Platte weg, bevor sie zum Drucken fertig war. Zuerst druckte ich mit schwarzer Farbe auf normales Kopierpapier. Hierfür legte ich die Linoleumplatte auf Schmierpapier, rollte sie dünn mit Farbe ein und platzierte das zu bedruckende Papier so auf der Platte, das der Druck möglichst in der Mitt war. Darüber kam nun ein weiteres Blatt Papier, über das ich dann mit einem Falzbein mit Druck strich. Anschließend entfernte ich das oberste Blatt und zog das bedruckte Papier langsam von der Platte.

Und wie das fast immer so ist, musste ich die Platte hier und da korrigieren, indem ich kleinere Teile vom Linoleum wegschnitt. Dann druckte ich erneut. Das Ergebnis ist unten auf dem Foto zu sehen:

Da ich vor kurzem eine neue Farbe gekauft hatte, wollte ich diese auch ausprobieren. Ich fertigte mehrere Drucke in dieser Farbe an, und ließ sie über Nacht trocknen. Um den Druck dann noch zu vervollständigen umrandete ich die blauen Flächen innen im Motiv mit einem ganz dünnen schwarzen Fineliner. Den fertigen Druck sieht man auf dem Foto ganz oben.

Der Druck ist etwa 12 cm breit und 6 cm hoch.

Hier ist das Motiv farbig gedruckt, meinen letzten Druck „Am Strand“ habe ich schwarz gedruckt und ihn dann mit Aquarellfarben angemalt. Ich bin auch immer wieder auf der Suche nach verschiedenen Möglichkeiten, die Drucke farbig zu gestalten.

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.