Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Anhänger mit Quadrat

Einige rechteckige Formen hatten es sich auf einer ovalen Scheibe bequem gemacht. Dort leuchteten sie in Kontrastfarben zum Oval..

Vor einiger Zeit hatte ich ein transparentes Gießharz entdeckt, das stoßfest und stabil gegenüber UV-Strahlen ist. Also testete ich es in meiner Schmuckanhänger-Gießerei, denn schließlich muss so ein Schmuckstück auch so einiges aushalten. Den letzten Anhänger, den es bereits aus Beton gab, goss ich zu diesem Zweck aus dem transparenten Gießharz. Und ich muss schon sagen, das Material ist super. Ich trage diesen Anhänger nun seit drei Wochen, und bislang ist kein Kratzer zu sehen.

Deshalb wollte ich weitere Anhänger aus diesem Gießharz gießen. Und dieses Mal habe ich einen Anhänger entworfen, der ausschließlich daraus gegossen werden sollte. Ich zeichnete also einen Entwurf, mir schwebte wieder ein Anhänger vor, in den kleinere Elemente eingesetzt werden sollten.  Anschließend modellierte aus Knete ein Modell, mit dessen Hilfe ich eine Gießform aus Silikonkautschuk bastelte. Wie das geht, zeige ich in einem Artikel unter den Anleitungen.

Als dann diese erste Gießform fertig war, goss ich sie mit Beton aus und ließ den Beton 24 Stunden trocknen. Dieser Anhänger aus Beton hatte nun die Vertiefungen, in die später die Rechtecke eingesetzt werden sollten. Mit Hilfe dieser Vertiefungen formte ich aus Knete diese Rechtecke, so dass sie genau hineinpassten. Ich habe mal ein Foto von dem Betonanhänger mit den Rechtecken aus Knete gemacht:

Die Rechteckmodelle aus Knete benötigte ich nun dafür, um eine zweite Gießform zu basteln. Als diese auch fertig war, groß ich die Form des Anhängers mit transparent eingefärbtem Gießharz aus, und in die Form der Rechtecke füllte ich Gießharz, das ich mit opaquen Farbtönen, also nichtdurchsichtigen, eingefärbt hatte. Es gibt Harzabtönfarben, die transparent sind und andere, die undurchsichtig sind. Je nachdem, welche Farbe genommen wird, bleibt das Harz transparent oder es wird undurchsichtig.

All diese Teile konnte ich nach zwei Tagen herausnehmen, und nach einer Wartezeit von weiteren 13 Tagen konnte ich den Anhänger zusammenbauen. Auf die oberste Vertiefung klebte ich kleine Schnipsel einer farbigen Verpackungsfolie, und in die anderen kamen die gegossenen Rechtecke. Zum Schluß malte ich die gebogene Rille mit einem Acryllack auf Wasserbasis an. Und nachdem ich einen Ring daran befestigt hatte, konnte ich ein Lederband hindurchziehen. Das Ergebnis ist oben auf dem Foto zu sehen.

Hier habe ich den fertigen Anhänger noch mal gegen das Licht fotografiert, um zu zeigen, das er transparent ist:

Hierbei werden die Elemente auf dem Anhänger allerdings ziemlich dunkel.

Der Anhänger ist etwa 5,5 cm hoch.

Den quadratischen Anhänger mit dem Auge, der auch transparent ist, hatte ich blau eingefärbt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.