Allgemein
Kommentare 1

Anhänger mit Auge

Ein blaues Auge blickt einem aus dem kühlen Grau des Betons entgegen, das durchbrochen wird von einem Ring aus flammendem Orange. Zwei grüne Linien unterstützen die quadratische Form des Ganzen…

Nach dem Anhänger mit Fisch wollte ich gleich nochmal einen Betonanhänger basteln, bei dem eine plastische Figur eingesetzt wird. Und dieses Mal sollte der Anhänger wieder quadratisch werden. Als Kontrast dazu sollten runde Formen dienen. Sehr schnell kam ich auf ein Auge, das ja aus zwei runden Bögen besteht und auch gut plastisch darstellbar ist. Als zweite runde Form kam dann noch das Viertel eines Ringes hinzu. Außerdem wollte ich noch gerade Linien in dem Anhänger.

Nach diesen Vorstellungen  zeichnete ich einen Entwurf, den ich auf ein zweites Blatt Papier übertrug. Aus diesem Blatt Papier und einem Karton, bastelte ich ein Kästchen, das ich jedoch offen ließ. Aus Knete, die ich auf dem Boden des Kästchens befestigte, modellierte ich das rechteckige Modell des Anhängers. Dort wo das Auge und Ring sein sollte, arbeitete ich eine leichte Vertiefung heraus. Und für die geraden Linien ritzte ich Rillen mit einem Zahnstocher in die Knete. Zum Schluss bohrte ich ein Loch für den späteren Metallring in das Modell.

Als ich mit dem Modell zufrieden war, klebte ich das Kästchen aus Karton mit Papierstreifen zu goss flüssigen Silikonkautschuk hinein, der über Nacht fest wurde. Die so entstandene Gießform ließ ich zwei Tage stehen, bevor ich sie zum ersten Mal mit Beton ausgoss.

Mit Hilfe dieses ersten Betonrohlings modellierte ich das Auge aus Knete, und zwar so, dass es in die Vertiefung im Anhänger passte. Dieses Modell übergoss ich dann ebenfalls mit flüssigem Silikonkautschuk und erhielt eine zweite Gießform für das Auge.

Irgendwo hatte ich von einem transparenten und farblosen Gießharz gelesen, das stabil gegen UV-Strahlen sein sollte. Da das interessant für mich klang, bestellte ich eine kleine Menge zum Ausprobieren. Für das Auge färbte ich dieses Harz blau ein und goss es in die entsprechende Form. Da nun leider das Augenmodell zu dick und die Gießform dann zu schmal und zu tief war, bekam ich das ausgehärtete Harz nicht mehr ohne Beschädigung der Form aus dieser herausgelöst. Also bastelte ich eine zweite Gießform, doch diesmal wurde das Auge wesentlich dünner.

Ich goss also diese zweite Form erneut mit dem blauen Gießharz aus, und dieses Mal klappte es auch. Zusätzlich goss ich einen weiteren Anhänger aus Beton, den ich dann mit kleinen Schnipseln zweier orangefarbener Verpackungsfolien beklebte und mit hellgrüner Farbe bemalte. Zum Schluß klebte ich das blaue Auge in die dafür vorgesehene Vertiefung.

Später goss ich noch mal ein grünes Auge, das hier zusammen mit dem blauen auf dem Foto zu sehen ist:

An dem blauen Auge kann man ein wenig erkennen, dass es transparent ist.

Der fertige Anhänger mit Ring ist ja ganz oben auf dem Bild zu sehen, zum Vergleich habe ich den nackten Anhänger fotografiert:

Das Quadrat des Anhängers hat eine Seitenlänge von 3,5 cm.

In gleicher Weise habe ich meinen Anhänger mit Fisch gebastelt.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.